...daß sich die Ausgabe von Taxi-Lizenzen in einer Großstadt wie Hamburg an der Flaute der ruhigen Tagesstunden orientiert, so daß es während der Hauptverkehrszeiten nicht möglich ist, mit Hilfe eines Taxis einen Zug zu erreichen (da die Wartezeit völlig unberechenbar bleibt und bis zu dreißig Minuten dauern kann).

...daß der untere Teil der Schaffhauser Strafe im Völklinger Stadtteil Wehrden während der normalen Verkehrszeiten fast nur noch im Laufschritt überquert werden kann. Die längst fälligen Zebrastreifen etwa in Höhe der Kirchenkrone – wurden bisher nicht angelegt.