Rothenburg ob der Tauber hat den Gästen, die mittelalterliche Romantik suchen, jetzt eine besondere Attraktion zu bieten. Sie können in dem malerischen Spitaltorturm, der südlichen Eingangspforte zur Stadt, wohnen. Die Inneneinrichtung, so wird dem Urlauber verhießen, entspreche „ganz dem früheren Lebensstil“.

In Urach in der Schwäbischen Alb ist eine Jugendherberge mit 150 Betten eröffnet worden. Der Neubau auf einem Albabhang ersetzt die alte Herberge im Innern der Stadt. Bei der Einweihungsfeier sagte Kultusminister Dr. Storz, er werde alles tun, damit die Schulklassen mehr wanderten und weniger Omnibusausflüge unternähmen. – In der Burgruine Rabeneck bei Pforzheim ist eine malerische Jugendherberge mit 80 Betten entstanden.

Neuer Autozug. Die Deutsche Bundesbahn und die dänischen Staatsbahnen haben für 1960 zum erstenmal auf der Strecke Hamburg–Flensburg–Frederikshavn (Kattegatt) die Einführung eines Autozuges (für Fahrgäste und ihre Autos) vereinbart. Damit soll die Verbindung nach Jütland und Südwestschweden verbessert werden. Bis jetzt gibt es Autozüge, die Deutschland durchfahren, von Hamburg nach Basel (an einigen Tagen auch nach Chiasso), von Großenbrode nach München, von Mühlheim (Ruhr) nach München und von Ostende nach München.

Strafe für Leichtsinn? In Salzburg verurteilte ein Gericht einen Bergsteiger zu einer Arreststrafe, weil er es zugelassen hatte, daß die ihm anvertraute Begleiterin ungenügend ausgerüstet auf eine gefährliche Tour und damit in den Tod gegangen war. In Wien beschäftigt man sich jetzt mit der Möglichkeit einer Strafverfolgung von leichtsinnigen „Halbschuhtouristen“, da sich die Fälle häufen, bei denen leichtsinnige Touristen in den Alpen das Leben anderer aufs Spiel setzen.

Nicht wie ein Hund sollen die Hunde der Passagiere auf der zwischen Bremerhaven und New York verkehrenden „United States“ leben. Auch sie werden – auf dem Sportdeck – künftig wie ihre Besitzer Luxus erleben. Ihre Zwinger werden sogar mit Klimaanlagen ausgestattet sein.