DIE ZEIT

De Gaulle säubert

De Gaulle und seine Equipe unternehmen mächtige Anstrengungen, um den „Gesichtsverlust“ während der ersten Putschtage wettzumachen.

Die Nazis in unserer Justiz

Sind die deutschen Richter wirklich Nazis, ex oder neo, wie es Pankow der Welt unermüdlich einzuhämmern sucht? "Insgesamt sind für Bonn heute 1000 Naziblutrichter tätig", behauptet das SED-Zentralorgan Neues Deutschland, Tausend Namen sind es auch, die der sowjetzonale "Ausschuß für deutsche Einheit" in seiner berüchtigten Liste aufführt, keiner mehr, keiner weniger.

ZEITSPIEGEL

Unter dem Druck der öffentlichen Meinung hat Bundesminister Oberländer nun endlich bei der CDU/CSU-Fraktion des Bundestages ein Ehrengerichtsverfahren gegen sich beantragt.

Ein ständisches Gehalt für Bundestagsabgeordnete?

Darf die Kassenärztliche Vereinigung ihren Mitgliedern im Parlament die Kosten für einen Vertreter bezahlen? Die Frage ist akut, seit letzte Woche bekanntgeworden ist, daß die Ärzte das seit Jahren tun.

Monarchin an der Themse

Fahl schimmerte die Februarsonne am vergangenen Sonnabend durch den typischen Londoner Dunst. Die Artilleristen der Königlichen Garde in ihren historischen Uniformen knieten neben ihren altertümlichen Feldgeschützen und schossen Salut.

So dumm war auch die SA

"Die Juden sind unser Unglück!" – Der Prozeß gegen die Kölner Synagogenschänder

Noch mehr Steuern?

Neue Belastungen drücken auf den Bundeshaushalt. Werden die Beamtengehälter nur um 4 v. H. erhöht, dann kostet das den Bund nur für die Beamten 330 Millionen Mark.

Schuldschraube für Ostbauern

Bis zum zehnten Jahrestag der Gründung der „Deutschen Demokratischen Republik“ im Oktober vorigen Jahres sollten sechzig Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche „sozialistisch“ bewirtschaftet werden.

Der Hoflieferant

Nie hätte ich es meinen Mithanseaten gestanden, nie öffentlich mich dessen gerühmt, daß ich Seife benutze, die der Hoflieferant der englischen Königin fabriziert, und Tee genieße, auf dessen Verpackung steht: „By appointment to His Majesty the late King George VI.

Wo bleibt der Mut?

Den mutigen Mann nennen wir einen Mann mit Herz. Sind wir Nachkriegsdeutsche mutige Leute? Stellen wir uns vor: Paris wäre eine geteilte Stadt, Paris wäre eingeschlossen von einer fremden Macht.

Bildung und Halbbildung im Zitat

veröffentlichten. Es war uns klar, daß das Gebiet damit noch nicht in seiner ganzen Weite durchmessen war, daß sich die Beispiele verhundertfachen ließen.

Die Baby-Welle

Die anderen Wellen, von denen meine Bekannten und Freunde nacheinander erfaßt und mitgerissen wurden, die „unser neuer Wagen“-, „unsere neue Wohnung“-, „unser neuer Fernsehapparat“-, „unsere neuen Langspielplatten“-, „unsere Farb-Dias aus Andorra“-Wellen, die habe ich alle durchlitten, ohne daß sie meine Existenz oder gar meine Freundschaften ernsthaft in Frage gestellt hätten.

Traktat über den Spießer

Das Residenztheater brachte Max Frischs dramaturgisch überzogenes Lehrstück Biedermann und die Brandstifter“ heraus, die Kammerspiele zeigten Jean Anouilhs Komödie „General Quixotte oder der verliebte Reaktionär“, die im Original den Titel „L’Hurluberlu“ trägt.

Unser Recht:: Gegen Willkür des Richters

Ungebühr vor Gericht wird mit geldlichen Ordnungsstrafen oder auch mit Haft geahndet. Der Richter entscheidet, was ungebührlich ist und wie die Strafe bemessen wird.

ZEITMOSAIK

Orson Welles hat darauf verzichtet, in einer geplanten Londoner Neueinstudierung die „Rolle seines Lebens“ zu spielen: den Juden Shylock in Shakespeares „Kaufmann von Venedig“.

Morgen bin ich in Rapallo

Gleich hinter Montone wird der Weg sehr steil. Die Olivenhaine, die wie Chiffonschleier an den Bergen hängen, treten zurück.

Neue Schallplatten:: Opernthema: Angst

Daß die Musik imstande ist, einem in sich geschlossenen Theaterstück noch eine Dimension hinzuzufügen, hierfür erbringt nach Debussys Peléas et Melisande, Alban Bergs Wozzeck und anderen Francis Poulenc einen erneuten Beweis mit seiner Oper Dialogues des Carmelites.

Chaos und Kosmos

Die Diskussion um die deutsche Novelle will nicht aufhören. Im neunzehnten Jahrhundert waren es die Brüder Schlegel, Tieck, Paul Heyse, die sich darum bemühten, in neuerer Zeit sind es Paul Ernst, Johannes Klein, Hermann Pongs, Benno von Wiese oder der englische Germanist Bennett.

Mein Gedicht

Als der Fünfzehnjährige in der Bibliothek seines Vaters kramte, fiel ihm unter Stößen löschpapierflecken- und rufzeichenübersäter expressionistischer Erstdrucke auch Kurt Pinthus’ Menschheitsdämmerung in die Hände.

Die Deutschen als Versuchskaninchen der Weltgeschichte

Hier wird sofort eine Diskrepanz sichtbar: Noah gelangt als Flüchtling in den Städten, wo er sich niederläßt, durch emsige Arbeit zu Wohlstand und Ansehen, nimmt tätigen Anteil am öffentlichen Leben und geht, da die andern vom nahenden Unheil nicht zu überzeugen sind, nur mit seiner Familie und seinem Gesinde auf die Arche, um nach der Sintflut in neuem Lande die Sippe anzusiedeln.

Ei oder Kücken?

Die Beamten des Bundesernährungsministeriums haben ihre alte Liebe zum gestempelten deutschen Marken-Ei noch immer nicht begraben.

Spekulation auf Schizophrenie

Frage: „Es würde mich interessieren, was Sie im folgenden Fall raten würden. Hier will eine Frau gerade ein Paar Strümpfe kaufen.

DB fuhr genau nach Fahrplan

Als die Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbahn den Wirtschaftsplan für 1959 aufstellte, hatte sie allen Grund, pessimistisch zu sein.

Kanada liebäugelt mit der Ruhr

In der kanadischen Ölindustrie wird das Entstehen eines Pipeline-Netzes in Deutschland und anderen europäischen Staaten mit beträchtlichem Interesse verfolgt.

Chruschtschow greift ein

Schon einmal hat Chruschtschow in ungewöhnlicher Weise in die Beschlüsse des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (Comecon) eingegriffen, als er Mitte 1958 die KP-Spitzenfunktionäre der Ostblockstaaten, die dem Comecon angehören, nach Moskau gerufen hatte.

ZEIT-RAFFER

Der Winterschlußverkauf hat in diesem Jahr nicht den Erwartungen entsprochen. Aus den Großstädten der Bundesrepublik werden mäßige Umsätze gemeldet.

Rheinboden zahlt 12 (11) Prozent

Nach Verstärkung der gesetzlichen Rücklage um 2,5 (4,5) Mill. DM auf 15,0 (12,5) Mill. DM schlägt die Verwaltung der Rheinisch-Westfälische Boden Credit-Bank (Rheinboden), Köln, für das Geschäftsjahr 1959 eine auf 12 (11) v.

Zusatzaktien im Vordergrund

Die freundlichere Tendenz am Rentenmarkt hat sich sehr schnell als ein neuer Auftriebsfaktor bei den Aktien erwiesen. Das mag zwar merkwürdig klingen, ist aber nicht schwer zu erklären.

Maßhalten auch bei Dividenden?

Die Dividendenerhöhung der Vereinsbank in Hamburg für das Geschäftsjahr 1959 um „nur“ 1 v. H. auf 16 v. H. ist nicht überall auf Zufriedenheit gestoßen.

Der Aktionär muß wissen:

Die Vereinigte Deutsche Metallwerke AG, Frankfurt/Main, wird für 1958/59 (30.9.) eine Dividende von 12,5 v. H. sowie einen Bonus von 1,5 v.

+ Weitere Artikel anzeigen