DIE ZEIT

Querschuß aus Guinea

Es hat keinen Sinn, um die harten Tatsachen herumzureden: Die formelle Anerkennung der DDR durch die junge afrikanische Republik Guinea ist ein schwerer Schlag für die Bundesrepublik.

Die Armee setzt sich durch

Verwirrung kann auch klärend wirken – das hat sich soeben an de Gaulles Fahrt zu seinen Truppen in Algerien gezeigt. Sein Auftreten dort erinnerte fatal an die Praxis der verflossenen Republiken, dem jeweiligen Partner recht zu geben, ohne Rücksicht auf frühere Erklärungen oder Erklärungen gegenüber anderen.

Götz und der Bundesrichter

Auf einer Tagung "Presse und Justiz" sagte Bundesrichter Weber, wie in der "WELT" zu lesen war, er habe "anfänglich Beschwerden" gehabt, als er im Strafprozeß gegen Otto John anderer Meinung hätte sein müssen als – Innenminister Schröder.

Splitter-Fusion

Die Badische Volkspartei, die im Juni 1959 zur Verteidigung der badischen Ansprüche auf bundesstaatliche Selbständigkeit gegründet wurde, hat sich mit der Deutschen Partei zusammengeschlossen.

ZEITSPIEGEL

„Die Provinzialen aus der kleinen Residenz am Rhein fliegen zwar viel über die Kontinente hin und her, aber beim Dining and wining, den üblichen Festveranstaltungen für so hohe Ehrengäste, scheinen sie nur beschränkte Vorstellungen von der Mentalität fremder Völker erworben zu haben.

Im Harnisch des christlichen Ritters

An den Pariser Hauswänden kann man einiges über Politik lernen – wenigstens darüber, wie man mit einem Mindestaufwand an Worten schlagkräftige politische Propaganda macht.

„Sie haben uns fertiggemacht”

De Appel is rip“ – mit dieser Losung schickte die SED im Bezirk Rostock ihre Agitatoren zu den Bauern. Und die Werber hatten Erfolg: Neun von zehn Kreisen des Bezirks sind jetzt „vollgenossenschaftlich organisiert“, der zehnte zu 85 Prozent.

Die Lücke in Lubbes Aussagen

Schon die bloße Existenz dieses Gutachtens und dessen eingehende Erörterung in der Hauptverhandlung widerlegen die Behauptung des Spiegels, daß Lubbes zähes Beharren an seiner Version der Alleintäterschaft nicht hinreichend beachtet, ja, daß „die Haltung dieses Mannes von niemandem gewürdigt oder auch nur registriert wurde“.

Besuch aus Wien

Wenn man gerade aus Warschau nach Bonn kommt, wie der österreichische Außenminister Kreisky und sein Staatssekretär Gschnitzer, dann kann man einer aufmerksamen Zuhörerschaft gewiß sein.

Ein Mann namens Larsson

Der amerikanische Luftwaffen-Stabschef Twining hat, als er sich vor dem Kongreß für die Verteidigungskraft Amerikas stark machte, die letzten Schätzungen der US-Abwehr über die sowjetische Raketenproduktion nicht gekannt – bitteschön.

Bremen: Per Hubschrauber zum Operationssaal

Nicht wenig staunten am Wochenende die Bremer, als ein Hubschrauber der Bundeswehr im Gelände der Städtischen Krankenanstalten auf einem Rasenstück von der Größe eines halben Fußballfeldes sicher aufsetzte.

Cognac-Sorgen

Es habe irgend etwas mit dem Saarland zu tun, wurde mir von allen Seiten versichert: dem Friseur, meinem Weinhändler, dem Tankwart und meinen Kollegen von der Wirtschaftsredaktion.

Hessen: Nach dem Strafbefehl starb das Opfer

Jedem Juristen ist der Grundsatz „ne bis in idem“ geläufig. Dieser Grundsatz, daß niemand mehr als einmal wegen derselben Tat rechtskräftig verurteilt werden darf, gilt allerdings nicht für das „summarische Verfahren“ der Strafbefehle: Diese einschränkende Feststellung traf jetzt unter Berufung auf eine ähnliche Entscheidung des Bundesgerichtshofes das Wiesbadener Schöffengericht.

Bayern: Bier-Streik in Sulzbach

Die Arbeiter der Maximilianshütte in Sulzbach-Rosenberg trauten ihren Augen nicht. Am. Donnerstag letzter Woche lasen sie einen Anschlag der Werksleitung: „Der Genuß von mehr als einem halben Liter Bier während des Arbeitstages (acht Stunden) ist ab sofort untersagt.

Saroyan an der Burg

Das schöne Wort „Welturaufführung“ fiel, als in diesen Tagen das jüngste Werk William Saroyans in Wien zum erstenmal (also noch vor den USA) das Rampenlicht erblickte.

Künstlich hoch im Westen?

Stellen wir zunächst als noch immer erfreulich fest: Bücher sind auch bei uns nicht übermäßig teuer, verglichen mit anderen Konsumartikeln.

Künstlich niedrig im Osten?

Die belletristischen Verlage der Zone sind keineswegs Zuschußunternehmen, im Gegenteil, sie müssen sich nicht nur selber tragen, sondern – oft beträchtliche – Gewinne abwerfen.

Brauchen wir eine Europa-Universität?

Durch überhastete oder einseitige Berichterstattung in der Presse, aber auch durch einige nicht sehr glückliche Formulierungen seitens der Hochschulen, sind die deutschen Universitäten in den Geruch der „Europa-Feindlichkeit“ geraten.

Heute noch nicht...

Gewiß, im heutigen Zustand ist die einzige Alternative zu Verhandlungen mit dem Kreml der Krieg, Kalter oder Heißer Krieg. Darum darf man Gespräche mit dem Osten nicht leichtfertig ablehnen.

Vier Fakultäten zuviel?

Welche Aussichten hat ein Absolvent des Landwirtschaftsstudiums, der nach sechs Semestern seinen „Diplomlandwirt“ macht? – so fragten wir in der letzten Nummer.

Die Sprache als Rettungsring

Film und Fernsehen nötigen das Theater, sich zu besinnen, wodurch, es von diesen möglichen Kunstgattungen unterschieden ist und worin seine Stärke liegt.

Nichts anderes als Menschen

Wenn von irischer Literatur die Rede ist, denkt man gewöhnlich an den kaustischen Witz Bernard Shaws, an die eleganten Paradoxe Oscar Wildes oder an den experimentellen Universalismus von James Joyce.

Mein Gedicht

Ich habe ein Meisterwerk entdeckt. Wer sich je in seinem Leben mit der Literaturhistorie eingelassen hat, wird einmal davon geträumt haben, ihr Dupin, ihr Holmes, ihr Hercule Poirot, kurzum, ihr Detektiv zu werden: die beiden verschwundenen Theaterstücke aus Büchners Feder, Kleists verschollenen Roman, jene Kiste aufzuspüren, die im Frühjahr 1775 auf der Post von Wien nach Wolfenbüttel verlorenging und in der sich Lessings Faust befunden hat Meine Entdeckung ist nicht von dieser Art.

Wider die Scharlatane

Den Freunden der Lyrik ist der Name Piontek seit Jahren vertraut. Sie werden nicht verwundert sein, dem Dichter nun auch als Essayisten zu begegnen, denn, wie Gottfried Benn sagte, „wir finden in der modernen Literatur Beispiele von Gleichrangigkeit in einem Autor von Lyrik und Essay.

Die Würde des Dennoch

Es wirkt überall, im kleinen Mann wie im Diktator, in der Familie wie im Staat. Der Autor zeigt es an abseitigen und jenseitigen Geschöpfen, in abseitiger, irrealistischer Form, meistens in innerem Monolog, gelegentlich in monologisiertem Dialog, in einem Dialog nach dem Tod, in einem Traum.

... und alles von unserem Geld

Profits" fort. Nachdem der Freund und hochherzige Gön R „Parkinsons zweites Gesetz" — die Ausgaben steigen In der Einkünften — erläutert und gezeigt hat, wie schwer es ist, diesem Gesetz Paroli m (ZEIT Nr.

Beifall für Pari-Emission

Als eine elegante Lösung hatte Vorstandsmitglied Dr. Lohse bei der Bilanzbesprechung der Siemens & Halske AG, Berlin-München, vor der Presse die vorgeschlagene Kapitalerhöhung um 50 Mill.

VEBA stärkt Reserven

Auch der Bundesfinanzminister – genauer die bundeseigene Vereinigte Elektrizitäts- und Bergwerks-AG (VEBA) – kann mit der Preussag-Teilprivatisierung zufrieden sein.

Schuß nach hinten

In dieser Woche treffen sich in der Bonner Beethovenhalle die Vertreter und Freunde der Ersatzkrankenkassen (Angestellten-Krankenkassen) zu einem sogenannten „Ersatzkassentag“, um dort demonstrativ ihr Mißfallen an den Reformplänen zur gesetzlichen Krankenversicherung kundzutun.

Visum für Jugoslawien

1959 war ein Rekordjahr des Fremdenverkehrs in Jugoslawien, so daß Titos Regierung entschlossen ist, große Summen für den weiteren Straßenbau bereitzustellen.

Porträt deutscher Landschaften (VII): Perfekte Natur am „Bayerischen Meer“

Das oberbayerische Land, das einer seiner berühmtesten Söhne, der vielgereiste, weltkundige Musiker Richard Strauß, das schönste der Erde genannt hat, verdankt seine mächtige Anziehungskraft auf alle Menschen, denen es einmal zum Erlebnis wurde, dem tiefen und volltönenden Zusammenklang einer unerhört vielfältigen Natur mit den noch immer wirksamen Kräften bewegter Geschichte und den Zeugnissen altüberlieferter, reicher bildnerischer Kultur.

Im Interesse unserer Patienten

Aber dann dies: Man hat sein Ehegespons im Sanatorium oder seinen Geschäftspartner, und es gibt etwas Dringendes, so daß man zum Telephon greift.

Reise-Vorschläge

Die Hamburger Hafen-Dampfschiffahrts AG führt Unterelbe-, Cuxhaven-, Helgoland- und Syltfahrten durch, ebenso Reisen durch den Nordostseekanal nach Kiel, Svendborg, Kopenhagen, Bornholm, Gotland, Stockholm.

Weniger Kranke durch Schallschutz

Geistig arbeitenden Menschen macht der wechselhafte, unberechenbare Lärm am meisten zu schaffen. Ihre Konzentrationsfähigkeit wird beeinträchtigt, ihre Denkfähigkeit läßt nach.

Das war Agadir

Wahrscheinlich 14 000 Todesopfer des furchtbaren Erdbebens – Die evakuierte südmarokkanische Stadt wegen Seuchengefahr gesperrt

Der Leser fragt...

Es wird in Börseninformationen häufig die Absicherung von Kursgewinnen mit Stop Loss Orders empfohlen. Es ist dies wohl hauptsächlich eine ausländische Auftragsart.

+ Weitere Artikel anzeigen