Mein Gedicht

Friedrich Schiller:

„Nehmt hin die Welt!“ rief Zeus von seinen Höhen

Den Menschen zu. „Nehmt, sie soll euer sein!

Euch sehen ich sie zum Erb und ew’gen Lehen – Doch teilt euch brüderlich darein!“

Da eilt’, was Hände hat, sich einzurichten,

Es regte sich geschäftig jung und alt.