Bei der J. Brüning & Sohn AG, Lüneburg, ist das Geschäft 1960 sehr gut angelaufen. Das Unternehmen ist mit Aufträgen überlastet. Auch die Preise, die in der ersten Hälfte des Vorjahres ungenügend waren, haben sich etwas günstiger entwickelt. Die Verwaltung rechnet daher für das laufende Geschäftsjahr mit einem angemessenen Ergebnis. Die Deutsche Bank AG hat ihren Aktienbesitz in Höhe von rund 75 v. H. des Grundkapitals, den sie 1930 übernommen hatte, an Ernst Goehner, Zürich, veräußert. Aus diesem Grunde haben Dr. Karl Klasen und Franz Heinrich Ulrich – beide Vorstandsmitglieder der Deutsche Bank AG – ihre Aufsichtsratsmandate niedergelegt. An ihre Stelle traten Ernst Goehner und Joseph Wissmann. Die Hauptversammlung beschloß, für das Geschäftsjahr 1959 unv. 8 v. H. Dividende auf 2,80 Mill. DM Grundkapital zu verteilen. V. D.