Unter dem Einfluß überaus günstiger Geschäftsberichte hat sich das Kursniveau im Durchschnitt gut gehalten, ohne daß sich eine allgemein belebende Tendenz hätte entfalten können. Der Aktienmarkt spiegelt ziemlich genau die allgemeine französische Konjunkturentwicklung, die im ganzen betrachtet günstig, aber unregelmäßig verläuft, wider. Die Anleger werden daher immer wählerischer. Ansätze, für eine generelle Haussebewegung sind nicht zu verkennen. Sie werden aber immer wieder gebremst durch Kursschatten die auf afrikanischen und Goldminen-Shares liegen, sowie durch Zweifel an der amerikanischen Konjunkturentwicklung. Versuche, den Markt französischer Erdölwerte, die seit Beginn des Jahres im Durchschnitt 30 v. H. eingebüßt haben, zu beleben, haben besonders in der letzten Woche eingesetzt. Der führende französische Erdölwert, die Française des Pétroles, gibt die Resultate für 1960 bekannt. Es wird eine Dividende von 12 v. H. ausgeschüttet und wahrscheinlich wieder wie im vorigen Jahr eine Gratisaktie pro 20 alte Aktien auf das erhöhte Kapital ausgegeben. Während die internationalen Erdölgesellschaften mit den Gefahren der Überproduktion zu rechnen haben, ist auf dem innerfranzösischen Erdölmarkt erst in einigen Jahren eine Sättigung zu erwarten. Trotzdem scheint sich nach dem Erdölfieber der vergangenen Jahre des französischen Aktionärs eine gewisse Ungeduld bemächtigt zu haben; Erdölwerte werden daher noch immer gegen weniger konjunkturempfindliche Aktien getauscht.

In den letzten Wochen sind vor allem Bankaktien in den Vordergrund getreten. Die größte französische Geschäftsbank, die Banque de Paris et des Pays-Bas, wird demnächst die Société Financiere Internationale, die über große Devisenbestände verfügt, aufnehmen. Die Banque de l’Union Parisienne hat die Verhandlungen zur Übernahme der Compagnie Algerienne beendet und wird zur Übernahme des Effektenportefeuilles dieser Gruppe ihr Kapital um 40 v. H. erhöhen. Die Ausschüttung der Banque de l’Indochine wird sich um 10 v. H. erhöhen. Der Credit Commercial de France bereitet eine Kapitalerhöhung vor. Neben Bankaktien zeichneten sich elektrische und elektronische Werte durch Festigkeit aus. In der Papierindustrie werden neue Zusammenschlüsse erwartet. Auch diese Aktiengruppe liegt im Vordergrund des Interesses. Retlaw