Wenig Menschen denken, aber Meinungen haben wollen sie alle. Berkeley

Neugeworbene Karajanisten

Im Pariser Théâtre des Champs Elysées spielten die Berliner Philharmoniker kürzlich unter der Leitung von Herbert von Karajan sämtliche Beethoven-Symphonien. Bei dieser Gelegenheit begeisterten sich die Pariser nicht nur für Beethoven. Eine Umfrage, die die französische Wochenzeitung Arts anläßlich aller wichtigen musikalischen Ereignisse anstellt, ergab, daß 93 v. H. der Zuhörer die Berliner Philharmoniker für das beste Orchester Europas halten. An Herbert von Karajan bewunderten die Pariser, je nachdem, Sensibilität, Temperament, Leidenschaft, Eleganz und Kraft... Chapeau bas!

Dorfkinder und ihre Obrigkeit

Während der Ostberliner Kinderbuch-Verlag und die „Jungen Pioniere“ im April die Jugenderinnerungen von Paul Körner-Schrader, „Treibjagd im Dorf“, als „(Jugend-)Buch des Monats“ empfahlen, in denen von den Püffen die Rede ist, die ein Landarbeiterkind vom Gutsherrn und Dorflehrer einsteckt, ohne durch sie zu einem willfährigen Untertan zu werden, berichtet das SED-Zentralorgan Neues Deutschland von einem alten Lied mit einem neuen Text, das die Dorfjugend heute sänge: „ABC – wir gehn zur LPG. Ja wir wollen alles sehn, das neue Leben gut verstehn. ABC – wir gehn zur LPG. Kühe stehn im Offenstall, und sauber ist es überall. ABC – wir gehn zur LPG. Rüben wolln verzogen sein, sonst bleiben sie uns gar zu klein.“ Die Gutsherren blieben wenigstens unbesungen.

... auf daß es dir wohl ergehe

Was soll ein Mädchen tun, wenn der Verehrer zu Besuch kommt, und auf dem Teppich liegt betrunken der Vater? Antwort: Es setze dem jungen Manne später auseinander, daß Papa Alkoholiker und darum krank sei. Ratschläge für solche und ähnliche Fälle suchen die Mitglieder einer Organisation seltsamer Art, die seit einiger Zeit in den Vereinigten Staaten besteht: Sie nennt sich Alateen, ist ein Ableger des großen Schutz- und Trutzverbandes der erwachsenen Alkoholgeschädigten, Alanon, und führt die Söhne und Töchter von Alkoholikern zusammen, um ihnen moralischen Rückhalt gegen ihre kranken Eltern zu geben.