Wer das größte Volksfest Schwedens, das Mittsommerfest, in einer der schwedischsten aller schwedischen Landschaften miterleben möchte, der reise in den letzten Juni-Tagen in die Provinz Dalarna und an den Siljan-See. Hier sind noch die alten schwedischen Volkssitten lebendig geblieben. Im Juli finden die bekannten Kirchbootfahrten auf dem Siljan-See statt. In den Sommermonaten kann man in Rättvik zweimal wöchentlich Volkstanz- und Volksmusikvorführungen erleben.

Luxuriös nach Narvik

Eine besondere-Attraktion hält die schwedische Eisenbahn für verwöhnte Reisende bereit. Zwischen dem 10. Juni und dem 6. August verkehrt siebenmal ein „Luxuszug ins Land der hellen Nächte“. Der Zug bietet 55 Gästen Platz. Neben üblichem Hotelkomfort finden sich darin Bibliothek, Schreibzimmer, Kino und Lautsprecheranlage. Die Schlafwagen-Einzelabteile sind mit fließendem warmem und kaltem Wasser sowie Rasiersteckdosen versehen. Die Rundreise von Stockholm nach Narvik und zurück dauert jeweils sieben Tage. Und der Preis: 1780 schwedische Kronen (etwa 1420 Mark).

Urlaubsfreude Segeln

Die Kunst des Segelns kann man auf der Insel Hankö (im Oslo-Fjord) erlernen. Unterbringung in der Schule oder im Hotel. Die Kurse, durch allerlei gesellschaftliche Kurzweil ergänzt, dauern für gewöhnlich neun Tage, können aber beliebig verlängert werden.