Wann steigen die Royal-Dutch-Aktien?

In Ihrer Ausgabe vom 28. 8. 59 machten Sie auf die Royal-Dutch-Aktien aufmerksam und wiesen dabei auf die gesunde Finanzlage der Gesellschaft hin. Bislang hat sich die Kursentwicklung allerdings nach unten statt nach oben bewegt. Die sich jetzt ergebende Rendite von 3,75 vH halte ich für sehr beachtlich. Können Sie mir einen Grund für die ungünstige Kursentwicklung angeben?

R. P., Burgsteinfurt

Antwort: Die Royal-Dutch-Aktie (ca. 165 DM je 20 hfl-Aktie) hat immer noch nicht den Kursdruck überwunden, der auf allen Aktien der Erdölunternehmen lastet. Für die Mißstimmung auf diesem Markt gibt es zwei Gründe: 1. Es besteht eine gewisse Erdölschwemme, es ist ein Überangebot an Mineralöl vorhanden. 2. Im Hinblick auf die wertvollen Beteiligungen im Nahen Osten hält man die Aktien der großen Erdölkonzerne für politisch gefährdet. Zu Punkt 1: Der Erdölverbrauch in der Welt steigt und die Marktverhältnisse werden sich normalisieren. Im übrigen verdienen die Gesellschaften noch immer recht beachtlich. Zu Punkt 2: Die Ölkonzerne haben ihre Nahost-Beteiligungen stark abgeschrieben. Die meisten Unternehmen (besonders auch Royal Dutch) besitzen Anlagen in der ganzen Welt, so daß politische Krisen die Unternehmen immer nur zum Teil berühren.

Wer dieser Auffassung folgen will, muß zu dem Schluß kommen, daß Royal-Dutch-Aktien heute nicht teuer sind, besonders wenn man die Rendite zum Maßstab der Bewertung nimmt. Für 1959 gab es eine Ausschüttung von 5,25 hfl. Dazu kommen weitere 2 hfl. in Aktien, die einen Wert von etwa 3 hfl. haben. Rechnet man beides zusammen, so kommt man auf eine Rendite von 5,5 vH.