Die neuen Habenzinsen werden vom 1. Juli an wie folgt festgesetzt: für Gelder mit Kündigungsfrist unter 3 Monaten 3 vH, mit Kündigungsfrist unter 6 Monaten 3,5 vH, unter 12 Monaten 4 vH, mehr als 12 Monaten 4,75 vH und für Spareinlagen mit gesetzlicher Kündigungsfrist 4 vH.

*

Nach dem Wochenausweis der Bundesbank vom 15. Juni hat in den letzten Wochen ein sehr hoher Devisenzustrom stattgefunden. Die Währungsreserven sind auf 26,55 Mrd. DM gestiegen.

Die Volkswagenwerke planen, einen Teil ihrer US-Exporte (VW-Busse) in Brasilien herzustellen, da die deutsche Kapazität die amerikanische Nachfrage nicht befriedigen kann.

Das Bundeskabinett hat eine Heraufsetzung der Tarife für die Berufs- und Schülerfahrkarten der Bundesbahn abgelehnt. Das entsprechende Haushaltsdefizit der Bundesbahn soll aus öffentlichen Mitteln gedeckt werden. Die DB hatte eine Erhöhung dieser Tarife um 46 vH beantragt.

*

Die Hohe Behörde der Montanunion hat, entgegen dem Antrag des Ruhrbergbaus, den einheitlichen Kohlenverkauf nicht genehmigt Das gegenwärtige Absatzsystem der Ruhrkohle mit drei Verkaufsgesellschaften wird verlängert. Der Ruhrbergbau wird dagegen beim Europäischen Gerichtshof Klage erheben.