Die Preise für Bauleistungen steigen weiter. Der Index liegt z. Z. mit 131 (1954 gleich 100) um 3,2 vH höher als im Februar und um 8,2 vH höher als vor einem Jahr. Nach Mitteilung der Bauunternehmer sind die Kostensteigerungen vorwiegend auf Lohnerhöhungen zurückzuführen.

Der Bundestag hat das Steueränderungsgesetz 1960 angenommen. Die darin vorgesehenen Maßnahmen treten damit rückwirkend in Kraft. Die neue degressive Abschreibung von höchstens 20 vH im ersten Jahr wird somit für nach dem 8.März 1960 gekaufte Kapitalgüter gelten (mit Ausnahmen für Extremfälle).

Die Automobilfirmen NSU Neckarsulm und die französische Simca haben eine Vereinbarung über den gegenseitigen Vertrieb der Wagen beider Gesellschaften getroffen. NSU übernimmt den Vertrieb von Simca in der Bundesrepublik durch eine besondere Gesellschaft. Die Kleinwagen der NSU werden in Frankreich vom Vertreternetz der Simca übernommen.

Die amerikanische Stahlproduktion ist auf den tiefsten Stand seit dem Krisenrekord der Recession von 1958 gesunken. Für die nächsten vier bis sechs Wochen erwartet man eine Kapazitäts-Ausnutzung von kaum mehr als 50 vH. Der bis jetzt auf die Stahlindustrie beschränkte Konjunktur-Rückgang erklärt sich aus dem Abbau der hohen Vorräte, die wegen des Stahlstreiks angelegt worden waren.