Altsparerentschädigung für Reichstitel

Vor annähernd einem Jahr wurde bekanntgegeben, daß unmittelbar nach Erledigung der Aufwertung früherer Reichsanleihen usw. eine zusätzliche Entschädigung von 10% an diejenigen gezahlt werden sollte, auf die das Altsparergesetz Anwendung findet, hat man nichts mehr über den Fortgang dieser Arbeiten gehört. Da auch die Banken keine Auskunft hierüber geben können, bitte ich Sie um Angabe, wann die Entschädigungberechtigten mit der Auszahlung rechnen können. P. R., Berlin.

Antwort: Die Ablösung der Reichstitel ist zum Teil erfolgt (10:1), für Einzelanmeldungen jedoch noch nicht. Außer der Ablösung 10:1 erhalten Besitzer von Stücken, die sie vor dem 1. 1. 1940 bis 21. 6. 1948 besessen haben oder die sie infolge einer Umwandlung von Vermögenswerten erhielten, eine Altsparerentschädigung von 10:1.

Diese Entschädigung wird für einen Teil der ehemaligen Reichstitel automatisch im Amtsverfahren bezahlt, während für andere jeweils besondere Anträge gestellt werden müssen, da der Besitzwechsel nachzuweisen ist.

Mit der Gutschrift der Entschädigungen im Amtsverfahren ist am 1. Juli 1960 begonnen worden. Die Stücke der Entschädigungsschuld von 1959, die mit 4 vH steuerfrei verzinst werden, sind an der Börse inzwischen eingeführt worden und notierten mit 100 vH.

Wenn Sie also die Angelegenheit Ihrer Bank übergeben haben, läuft für Sie alles automatisch. Wahrscheinlich müssen Sie aber noch etwas Geduld haben.