Die Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Bausparkasse der Volksbanken und Raiffeisenkassen, hat Ende 1959 320 973 (269 808) Verträge über 5,26 (4,29) Milliarden DM Bausparsumme verwaltet und mit diesem Geschäftsvolumen unter den 31 privaten und öffentlichen Bausparkassen weiterhin den zweiten Platz behauptet. Die Durchschnitts-Bausparsumme ist im vergangenen Jahr deutlich von 14 208 DM auf 16 821 DM gestiegen. Die neugewonnenen Bausparer haben hiermit die gestiegenen Bau- und Grundstückspreise und die Mehrkosten ihrer gehobenen Ausstattungswünsche realistisch berücksichtigt. Infolge des gewachsenen Geschäftsvolumens ist der Geldeingang, die Spar- und Tilgungsbeiträge einschließlich der Wohnungsbauprämien um 17,9 (18) vH auf (in Millionen DM) 440,5 (373,6) angewachsen. Hieran haben auch die Wohnungsbauprämien, die um 42,9 vH auf 35,3 zugenommen haben, einen großen Anteil. Ein beträchtlicher Teil der Bausparer war nicht in der Lage, die Wohnungsbauprämie von 400 DM voll in Anspruch zu nehmen. Hiermit wird das große Gewicht der kleinen und mittleren Einkommensbezieher unterstrichen. Ga