• WASHINGTON – Zu Beginn der letzten Sitzungsperiode vor den Wahlen ersuchte Präsident Eisenhower den Kongreß um eine Erhöhung der Verteidigungsausgaben.

Die Zahlen blieben vage – sie sind aber auf jeden Fall nur ein Bruchteil jener Summe, die Kandidat Kennedy zusätzlich für die Verteidigung fordert.

  • VIENTIANE – Die Regierung des südostasiatischen Königreiches Laos ist durch den Staatsstreich einer Armeegruppe gestürzt worden.

Der zweite Staatsstreich innerhalb eines Jahres. Seit der Unabhängigkeit im Jahre 1949 ist das Land an der Grenze der kommunistischen Einflußsphäre nicht zur Ruhe gekommen.

  • HAMBURG – Der Fernsehstreit wird nun die Richter beschäftigen: Der Hamburger Senat hat eine Verfassungsklage gegen die Bundesregierung angekündigt. Gleichzeitig klagen der Norddeutsche und der Westdeutsche Rundfunk gegen Bundespostminister Stücklen. Sie pochen auf den Monopolvertrag des inzwischen aufgelösten NWDR mit der Post aus dem Jahre 1949. Die Bundesregierung bleibt dabei, daß die Deutschland-Fernsehen-GmbH nicht gegen das Grundgesetz verstößt und hält den Postvertrag von 1949 für hinfällig.

Ein großer Jurist meinte, Regierung und Länder benähmen sich, als ginge es um die Verteilung einer Beute der Nacht.

  • BONN – Der gesamtdeutsche Sportverkehr soll um der menschlichen Kontakte willen weiter gepflegt werden, obwohl die Zonenfunktionäre versuchen, den Sport politisch zu mißbrauchen. Dieses Ergebnis hatte eine Unterredung zwischen Adenauer und den führenden Männern des westdeutschen Sports.