Der Blessing-Plan zur Abschöpfung der Liquidität ist unter Dach und Fach. Die Kreditinstitute haben sich verpflichtet, Schatzanweisungen mit einer Laufzeit von zwei Jahren zu übernehmen und sie für die volle Laufzeit festzulegen. Die erste Tranche von 500 Mill. DM – mit einem Diskontsatz von 5 1/2 vH – soll in der Zeit vom 20. August bis 20. September von den Konsortialbanken abgenommen werden.

Die Arbeitsmarktlage im Bundesgebiet hat sich weiter verschärft. Im Juli hat sich die Zahl der Arbeitslosen um 15 000 auf 119 351 erneut verringert; die Zahl der offenen Stellen ist um etwa 20 000 auf 524 300 angestiegen. Um der prekären Situation auf dem Arbeitsmarkt zu begegnen, hat die Bundesanstalt seit Jahresbeginn rund 67 000 ausländische Arbeitskräfte in die deutsche Wirtschaft vermittelt.

Opel und die Stadt Bochum haben die Verträge zum Bau eines Opel-Zweigwerkes in Bochum unterzeichnet. Mit dem Bau der Produktionsanlagen, die von Anfang 1963 an für 7000 Arbeiter Platz bieten werden, soll in Kürze begonnen werden. Die Gesamtkapazität des Unternehmens wird sich dadurch um 250 000 Wagen auf jährlich 700 000 erhöhen.

Eine amerikanische Automobilfirma, die Überseekräfte brauchte, kam bei Eignungsprüfungen zu dem Ergebnis, daß die besten Kräfte sich in der Altersstufe zwischen 40 und 55 Jahren befanden; aber auch die über 55jährigen schlossen zu 80 vH noch mit dem Ergebnis "überdurchschnittlich geeignet" ab.

Die Zentralbank von Kongo hat alle Zahlungen an das Ausland eingestellt. Die Maßnahme wird als "strikt provisorisch" bezeichnet. Sie soll der Erhaltung der Gold- und Währungsreserven des Kongo dienen und außerdem eine Inflation verhindern.

Der US-Landwirtschaftsminister, Ezra Taft Benson, hat in Bonn deutsche Vorstellungen über die Agrarpolitik der EWG im Lichte der amerikanischen Erfahrungen kritisiert und darauf aufmerksam gemacht, daß die Unterstützung des Gemeinsamen Marktes durch die US-Regierung auf der Erwartung einer liberalen Einfuhrpolitik der EWG beruhe. – Der republikanische Präsidentschaftskandidat Nixon hat angekündigt, er werde nach einem Wahlsieg Benson nicht in sein Kabinett aufnehmen.