Die Kopenhagener Straßenbahngesellschaft hat sich für die vielen Ferienbesucher der Stadt ein paar hübsche Ideen einfallen lassen. Ein leuchtend blauer Touristen-Straßenbahnwagen – die Kopenhagener Straßenbahnen sind sonst gelb – verkehrt dreimal täglich und legt eine 22,3 Kilometer lange Reise durch fast ganz Kopenhagen zurück. Im Laufe der anderthalb Stunden kommt er an etlichen Sehenswürdigkeiten vorbei, u. a. durchfährt er die Altstadt und das Hafenviertel, die Hauptverkehrsstraßen und schließlich noch diejenigen Teile der Stadt, die ein Fremder schwerlich auf eigene Faust fände. Ein Reiseleiter erzählt dazu in englischer und in dänischer Sprache allerlei Wissenswertes. Die Fahrt kostet vier Dänenkronen (knapp drei Mark), und die Fahrkarte ist den Rest des Tages für das gesamte Kopenhagener Straßenbahnnetz gültig.

Ferner ist ein Bus eingesetzt worden, der die Strecke zwischen dem Rathausplatz, Kopenhagens Zentrum, und der bekanntesten Sehenswürdigkeit der Stadt, der Kleinen Meerjungfrau an der Langen Linie, fährt. Der Bus, „Meerjungfrauenbus“ genannt, wird mit Eifer benutzt, denn das weltberühmte Kunstwerk liegt weitab und ist von Fremden schwer zu finden.