Die Verwaltung der Vereinigte Deutsche Metallwerke AG (VDM) – Hauptaktionär Metallgesellschaft AG – in Frankfurt/Main schlägt die Erhöhung des Grundkapitals von nom. 68 Mill. DM (unter Berücksichtigung des genehmigten Kapitals), um nom. 23 Mill. DM auf nom. 91 Mill. DM einer zum 28. September einzuberufenden außerordentlichen Hauptversammlung vor. Die neuen, ab 1. Oktober 1960 gewinnberechtigten Aktien werden den Aktionären und Wandelobligationären im Verhältnis 3:1 zum Kurse von 140 vH zum Bezüge angeboten werden, der Restbetrag von 0,334 Mill. DM soll von der Verwaltung verwertet werden. Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen ist nach Mitteilung der VDM-Verwaltung zu erwarten, daß die für 1958/59 (30. 9.) gezahlte Dividende von 14 vH, wovon bekanntlich 1 1/2 vH aus außerordentlichen Erträgen stammten, für das laufende Geschäftsjahr unverändert beibehalten werden kann. V. D.