DIE ZEIT

Statt Handel – handeln

Wenn heute am Kartentisch die politischen Generalstäbler des Ostens den Finger auf Berlin legen, so haben sie allen Grund zu sagen: „Das erste taktische Ziel ist erreicht.

Einzug der Diktatoren

Eigentlich war der kalte Krieg seit Jahren nicht mehr so kalt. Man hat sich nur daran gewöhnt, darum merkt man es nicht so. Die Temperaturkurve, die vor vier Monaten in Paris ihren Tiefpunkt erreicht zu haben schien, ist seither nicht gestiegen, sondern eher gefallen.

Zeitspiegel

Amerika hat während der letzten Jahre jährlich landwirtschaftliche Produkte im Wert von mehr als einer Milliarde Dollar an andere Länder verteilt.

Er war tot, ehe er starb

Am 7. September ist Wilhelm Pieck in Ostberlin im Alter von 84 Jahren gestorben. Die Laufbahn Wilhelm Piecks vom Revolutionär zum Führer einer stalinistischen Partei, vom oppositionellen Kämpfer zum linientreuen Parteifunktionär, vom Emigranten in Moskau zum Mitbegründer der SED, vom Staatspräsidenten der Zone zum vereinsamten alten Mann, der jahrelang schwerkrank in seinem Amtssitz Schloß Niederschönhausen nur noch als Dekoration der Macht Ulbrichts diente, ist in diesen Tagen oft beschrieben worden.

Lächelt für die SPD

Die Sängerin im langen blauen Abendkleid stand neben dem Regierenden Bürgermeister von Berlin: Die Stars des Abends. Sie lächelten, die Sängerinnen strahlend, Brandt zurückhaltend.

Der Bankier, der ein Land verkaufte

Ach ja“, sagte Fidel Castro im Ministerrat, „beinahe hätte ich es vergessen. Ich mußte den Präsidenten der Nationalbank herauswerfen.

Zuständig: Das Auswärtige Amt

Viel ist über die notwendige Zentralisierung der Entwicklungshilfe debattiert worden. Wir haben Professor Ernst Wilhelm Meyer, der als langjähriger und erfolgreicher Botschafter der Bundesrepublik in Indien die Probleme der Entwicklungsländer vorzüglich kennt, gebeten, zu diesem Thema Stellung zu nehmen.

Ulbrichts Ermächtigungsgesetz

Der Leib Wilhelm Piecks im Krematorium Berlin-Baumschulenweg war noch nicht zu Asche zerfallen, da hatte Walter Ulbricht schon ein Ermächtigungsgesetz für sich verabschieden lassen.

Burgiba alarmiert Paris

Tunesiens Staatspräsident Burgiba will kurz vor dem Zusammentritt der UN in New York einen neuen aufsehenerregenden Algerienplan verkünden.

Einar Ferrsicherung

Fragen Sie meine dreijährige Tochter, wie der reichste Mann der Welt heißt, so brauchen Sie auf die Antwort nicht lange zu warten.

Baden-Württemberg: Deutschland, deine Muskeln

Letzten Sonnabend war ich bei den Body Builders, den „Körper-Bauern“. Eine Zeitungsanzeige hatte dazu eingeladen. Die schönsten Männer von Stuttgart – oder diejenigen, die dafür gehalten wurden – waren in der Gaststätte mit dem beziehungsreichen Namen Schönblick versammelt, um den Titel „Mr.

Der Deutsche und das Auto

Kürzlich fragte Dave, ein englischer Freund, bei mir an, ob ich ihm dazu rate, seinen dreiwöchigen Deutschlandbesuch im Wagen abzustatten.

Die Kunst, Sachbücher zu schreiben

Das Neueste am Sachbuch ist der Name. Manche finden ihn unschön. Aber es gibt keinen besseren, wo alle nicht freier dichterischer Phantasie entsprungene Literatur gemeint ist, wo die Engländer „non-fiction“ sagen (und das ist gewiß auch nicht schöner), Im übrigen ist das Sachbuch natürlich älter als der Roman; die ältesten Romane behaupteten denn auch geradezu, Sachbücher zu sein (indem sie wiederholt und ernsthaft darauf hinwiesen, alles, was da erzählt wird, sei wirklich geschehen).

Was ist Unterhaltungsmusik?

Kürzlich wurde einem begabten jungen Komponisten von dem Musikabteilungsleiter eines deutschen Senders ein Werk zurückgeschickt mit der Begründung, es sei „Unterhaltungsmusik“.

Mein Gedicht: Das Windlicht

Gärten, Mitternachtsdunkel zwischen. Windlicht und Sternen, ein Rascheln im Strauch; vier schildernde Zeilen, von einem Imperativ gefolgt, und aus scheinbar lässig Addiertem taucht tiefere Welt auf.

Sie malt noch mit hundert

Ein hundertster Geburtstag, begangen in geistiger Regsamkeit und körperlich guter Kondition – das ist ein Wunder, auch im Lande der Superlative, im Zeitalter der hochbetagten Männer, die erstaunlich frisch regieren.

Unsere Sprache: Unzählig

Hyperbel heißt, nach klassischer Rhetorik, eine Stilfigur, von der behauptet wird, sie sei bei Journalisten, jungen Leuten und Amerikanern sehr beliebt.

Zeitmosaik

Als Curt Goetz 1958 seinen 70. Geburtstag feierte, sagte er, er fühle sich vor allem als Komödiant. Bühnenstücke habe er nur „nebenbei“ geschrieben.

Buchmesse 1950

Die Frankfurter Buchmesse hat als internationale Begegnung von Verlag und Sortiment nach den ersten Erfolgen bedeutende Möglichkeiten für die Zukunft.

Mädchen im Sturz

Der Wolkenkratzer schimmerte silbrig, himmelhoch und glücklich an jenem wunderschönen klaren Abend, während der Wind vor der Kulisse eines unglaubhaft tiefen Blaues dünne Wolkenfäden hin- und herzog.

Gedachtes Leben

Die erste Kulisse ist ein Kinderzimmer mit weißen Schleiflackmöbeln am großbürgerlichen Pariser Boulevard Raspail, um 1910. Dazu gehören, als Statisten gewissermaßen: Damen mit langen Kleidern und Straußenfederhüten, Herren mit Panamas; Onkel und Tanten; Großväter und Großmütter; Louise, das Kindermädchen; eine reizende junge Mama, die Klavier spielt und wundervolle rosa Pralinen verfertigt; ein Vater, der seine Tage im Justizpalast verbringt und abends Parma-Veilchen mit nach Hause bringt.

Deutschland im Jahre Eins

Die Säuglinge in den Krankenhäusern waren unerwünschte Erdenbürger; sie wurden mit Steckrüben mühsam am Leben gehalten, und mancher fragte sich, warum.

Ein Verleger

Es gibt Dinge, die man einsieht, aber nicht glaubt (zum Beispiel: daß jeder Mensch sterben muß). In England gilt das für die soziale Umwälzung unseres Jahrhunderts: Niemand bestreitet sie, aber da sich auch diese englische Revolution unblutig vollzogen hat, glaubt man nicht recht daran.

Reparationen – heute

Im Mittelpunkt der wirtschaftlichen und politischen Diskussionen der zwanziger Jahre stand das Reparationsproblem. Es hat allen Beteiligten – Amerikanern, europäischen Siegermächten und nicht zuletzt uns selbst – viel Kopfzerbrechen bereitet.

Zeitraffer

Während die Bundesrepublik 1950 nur noch mit 3,6 vH an den gesamten Weltexporten beteiligt war, ist dieser Anteil nach Angaben des deutschen Industrieinstituts 1959 auf 9,6 vH gestiegen.

Gang über die Grenze

Die österreichische Konjunktur ist an der äußersten Grenze der Kapazität des Arbeitsmarktes angelangt. Die Maschinen könnten zwar durch Zusatzschichten noch mehr leisten, aber dafür fehlt es an Fachkräften und Hilfsarbeitern.

Der emanzipierte Verkäufer

Fragte man während des Krieges, was unter Frieden zu verstehen sei, so hörte man: „Nun, wenn der Metzger sich danach erkundigt, ob es für fünf Pfennig mehr sein dürfe.

Die Mengenkonjunktur blieb aus: Früchte des Zorns

Unsere Hausfrauen sind nicht zu beneiden – wir haben zwar in diesem Jahr eine wetterbedingte reichliche Obst- und Gemüseernte, doch zeigt jeder Gang über den Wochenmarkt, daß die verlangten Verbraucherpreise fast ebenso hoch sind wie die Liebhaber-Notierungen des Dürrejahres 1959.

Die häßliche Ente war ein Star

Der Morgen hing kalt und trüb über der Londoner City. Fröstelnd rückte man auf den Sitzen des Omnibusses zusammen. Die Reinemachefrau nebenan unterbrach das Schrubben marmorner Treppen, um sich lässig eine Zigarette in den Mundwinkel zu hängen.

West-Ost Begegnung in Wien

Die Wiener Messe zählte am Eröffnungstag 150 000 Besucher, obwohl am gleichen Tag 90 000 Menschen im Stadion beim Fußball-Länderkampf Österreich–Sowjetunion versammelt waren.

Standort-Sorgen der Saar

Die Saarwirtschaft klagt seit ihrer Rückgliederung über ungünstige Bahn-Gütertarife, die ihr (trotz inzwischen erreichter Vergünstigungen) eine zusätzliche Kostenbelastung von schätzungsweise immer noch 55 bis 60 Mill.

Schwarze Messe in Leipzig

Die Leipziger Herbstmesse (4. bis 11. September), die von den Zonenfunktionären als „Messe der Rekorde“ bezeichnet worden war, ist es in bestimmter Hinsicht tatsächlich gewesen.

Pariser Börse: Neue Fusionen

Nach den erheblichen Kurssteigerungen während des Monats August schien die Pariser Börse, beeindruckt auch durch die schlechte Haltung Wall Street’s, das Bedürfnis nach Gewinnrealisationen zu haben.

Kanadische Aktien rentabel

In kanadischen Bank- und Börsenkreisen setzt sich immer mehr der Eindruck durch, daß es nur eine Frage der Zeit ist, bis der gegenwärtig noch offiziell verfolgte Kurs des „Tight Money“ aufgegeben wird.

Atempause bei den Aktien

Nach den Erfahrungen der letzten Tage kam kein Zweifel mehr bestehen, daß die Aktienhausse der vergangenen Monate in der Hauptsache den Ausländern zuzuschreiben ist, die bei den IG-Farben-Nachfolgern, AEG, Siemens und den Großbanken größere Posten aus dem Markt nahmen.

Kredite für die „Kleinen“...

Im System der deutschen Geschäftsbanken ist der Industriekreditbank Aktiengesellschaft, Düsseldorf, die Funktion zugefallen, die mittlere, nicht emissionsfähige Industrie mit langfristigen Krediten zu versorgen.

HV des guten Willens

Die Hauptversammlung der IG-Farbenindustrie Aktiengesellschaft in Abwicklung verlief in diesem Jahre friedlich. Rechtsanwalt Gordon und die Verwaltung hatten wohl beide eingesehen, daß ihr Streit unfruchtbar geworden ist.

Kurse für Manager

Das Informationswerk orientiert umfassend über die gegenwärtig in 16 Ländern Europas bestehenden Kursmöglichkeiten für aufstrebende Führungskräfte der Wirtschaft.

+ Weitere Artikel anzeigen