Von Thilo Koch

Der sowjetzonale Rundfunk verbreitet "schwerpunktmäßig" neuerdings einen Schlager, der geht so:

Wenn die Kastanien und der Flieder wieder blüh’n,

ja, dann wird eine freie Stadt aus Westberlin.

Wenn die Kastanien und der Flieder wieder blüh’n,

ja, dann werden die Amis übers große Wasser ziehn.

Dieses Marschlied "Freie Stadt Westberlin" sagt "durch die Blume", was der Führer der Sowjetunion in New York seinen Gesprächspartnern auch zu verstehen gab. In beschwingter Laune antwortete er bei einem Empfang in der Park Avenue der Reporterin der New York Herald Tribune, Marguerite Higgins, auf deren Frage: Nein, es wird nie wieder eine Blockade Berlins geben. Aber Chruschtschow sprach im gleichen Atemzug von der "Freien Stadt Westberlin" und von großzügigen Garantien, die seine "DDR" dann geben werde für die Zugänge zu dieser "Freien Stadt".