Zweifellos ist der Staat an sich weder gut noch böse, genau wie beispielsweise die moderne Technik an sich weder gut noch böse ist. Der Staat ist vielmehr eine notwendige Organisationsform. Aber wie er beschaffen ist, das hängt von der Frage ab, ob die Bürger ihn beherrschen oder ob er seine Bürger beherrscht. Der moderne Staat als Machtstaat stellt eine ständige Bedrohung des Menschen dar, und darum ist es die Pflicht des heutigen Bürgers, in vieler Hinsicht als Frondeur zu leben und immer und überall dort Opposition zu machen, wo der Staat das Recht verletzt oder sein Wort nicht hält. Marion Gräfin Dönhoff