Neu

Am Galgen hängt die Liebe (Bundesrepublik). Leopold Ahlsens Stück von "Philemon und Baucis" im Zweiten Weltkrieg ist nach dem Hörspiel, dem Schauspiel, dem Fernsehstück jetzt ein Film geworden, mit knalligen Erweiterungen und Vergrößerungen. Regiedebut: Edwin Zbonek. Gravierendes Erlebnis sind allein die Darsteller der beiden Alten, die die Rollen schon auf der Bühne spielten: Anni Rosar und Carl Wery.

Das Dorf am Fluß (Holland). Dunkler Humor an der Maas. Deftige, poetische Geschichte aus dem Leben eines Landarztes, die auf den Berliner Filmfestspielen 1959 auffiel. Regie: Föns Rademacer.

Der Mann mit der Schlangenhaut ("The Fugitive Kind", USA). Anna Magnani, Marlon Brando, Joanne Woodward sind die Akteure im Schlangenpfuhl menschlicher Entartung. Nach dem Jugenddrama von Tennessee Williams "Orpheus steigt herab".

Zwei Augen – zwölf Hände ("Do Ankhen bara baath", Indien). Eine bezaubernde Legende von einem Idealisten, der sechs Schwerverbrecher zu guten Menschen macht. Ein aktuelles soziales Thema, mit dichterischer Kraft erzählt. Verherrlichung der Gewaltlosigkeit. Ein Film von rührender Naivität und voller Poesie, in dem das Gute noch gut und das Schöne schön sein darf. In der westlichen Welt bestaunt und mehrfach ausgezeichnet. Regie: Skri V. Shantaram. Elementare Schauspielkunst.

Fremde, wenn wir uns begegnen (USA). Ehebruch in Kalifornien. Sieben Menschen in Gefahr. Späte, aber saubere amerikanische Behandlung des Themas. Zwei Interpreten des Sturms der Gefühle: Kirk Douglas und Kim Novak. Regie: Richard Quine.

Fast neu