Das glaubt man in Frankreich nicht. Auch sprüht kein Funken, wenn General Salan verkündet: „Jeder muß jetzt seine eigene Verantwortung übernehmen. Die Leute an den verantwortlichen Stellen müssen unumwunden sagen, ob sie für Algerie française oder für das algerische Algerien General de Gaulles sind.“ Sicher ist, daß die Armee gespalten ist und sich nicht mit Juin oder Salan identifiziert. Die Generale und Obersten, von denen man nichts hört, sind wahrscheinlich für de Gaulle. Und das ist wohl die Mehrheit.

„Die Verantwortlichen“, von denen Juin und Salan das Gewissensbekenntnis fordern, auch sie rücken nicht von der Stelle. Von den Ministern – die de Gaulle einzeln gefragt hat, ob sie durchhalten wollen oder nicht, ging keiner. Entweder fehlt ihnen der Mut, sich gegen de Gaulle aufzulehnen, oder die Überzeugung, daß etwas besseres nach „ihm“ kommen könnte.

Es ist paradox, aber offenbar sind Ungewißheit, Unsicherheit und Unentschlossenheit seiner großen und kleinen Untertanen de Gaulles zuverlässigste Helfershelfer. Sigfrid Dinser