Volkstrauertag und – Volksfest

o. f., Hamburg

Hat sich doch neulich so ein Rheinländer in der Hochbahn darüber aufgeregt, daß die Hamburger am Totensonntag und am Volkstrauertag auf den Dom gehen. "Dom", muß man wissen, ist ein Rummelplatz und nennt sich "Volksfest des Nordens".

"Hübsch eins nach dem anderen!" hat der Hamburger gesagt. "Wenn ich am Totensonntag nachmittags auf den Friedhof gehe, kann ich abends auf den Dom gehen. Die Dahingegangenen sind ja auch dahin gegangen."

"Etwas Lustiges an einem traurigen Tag zu organisieren, das nennt man Organisation!" hat der Rheinländer gespöttelt.

"Kuck doch mal aus dem Fenster!" hat ihm der Hamburger erwidert. "Bei dem Niesei- und Nebelwetter kann man ruhig was Lustiges vertragen."

Das hat dem Rheinländer nicht eingeleuchtet. Er hat auf das öffentliche Leben angespielt. "Ein öffentliches Karussell am Trauertage?"