Artikel 20 der Verfassung lautet: „Bauern, Handel- und Gewerbetreibende sind in der Entfaltung ihrer privaten Initiative zu unterstützen.“ Artikel 23: „Beschränkung des Eigentums und Enteignungen können nur zum Wohle der Allgemeinheit und auf gesetzlicher Grundlage vorgenommen werden. Sie erfolgen gegen angemessene Entschädigung...“

Um welche Verfassung handelt es sich? Man staune: um die Verfassung der DDR. Papier ist eben geduldig. Dies stellt auch die internationale Juristenkommission in Genf fest (ein beratendes Gremium des Wirtschafts- und Sozialrates der UN), die soeben ihr abschließendes Urteil bekanntgab: „Es ist eindeutig, daß während der Kollektivierungskampagne Grundrechte desjenigen Teils der Bevölkerung, gegen den diese Kampagne gerichtet war, regelmäßig und systematisch verletzt wurden, obwohl diese Grundrechte in der sowjetzonalen Verfassung garantiert sind.“ Abschließend erklärten die Juristen, zu denen auch ein Inder gehört, die DDR habe nicht nur die allgemeine Erklärung der Menschenrechte gebrochen, sondern auch das von ihr selbst gesetzte Recht. D