Wenn von Klassiker-Ausgaben die Rede ist, ist es wohl recht, auch die Hamburger Goethe-Ausgabe zu nennen (Christian Wegner Verlag, Hamburg). Doch ich bin selbst einer von ihren Herausgebern. Daher kein Werturteil, sondern nur etwas über ihre Ziele. Die Lyrik ist völlig neu geordnet; es ist die einzige Ausgabe, in der man z. B. die Alterslyrik als Gruppe zusammengestellt findet und wiederum innerhalb dieser Gruppe die (zum Teil völlig neu datierten) Gedichte an Ulrike v. Levetzow. Ein besonderes Charakteristikum ist der Kommentar – seit 1926 ist keine kommentierte Ausgabe mehr erschienen, die Goethe-Forschung hat aber seither wesentliche neue Ergebnisse gebracht, und diese sind hier zu verarbeiten versucht. Die Ausgabe soll vierzehn Bände umfassen. Sechs davon sind erschienen ...

Erich Trunz

Kürzlich erschien der letzte Band dieser Ausgabe.