• LEOPOLDVILLE – Die dreiköpfige Vorausabteilung der afro-asiatischen UN-Kommission führte erste Gespräche in der Kongo-Hauptstadt. Oberst Mobutus Macht und die seiner Studentenkommissare scheint im Abnehmen begriffen.

Ausweg aus der Misere: eine Round-table-Konferenz aller kongolesischen Parteien im Januar oder Februar!

  • RIAD – „Mit Hilfe des allmächtigen Gottes“ hat König Ibn Saud von Saudi-Arabien die Macht wieder übernommen, die er 1958 an seinen Bruder und Nachfolger, den Emir Feisal, abgetreten hatte. Der neue starke Mann ist Emir Talal, ein anderer Bruder Ibn Sauds.

Talal, so heißt es, sei über Feisal, den er 1958 ans Ruder bringen half, enttäuscht; er will sich jetzt den „unentbehrlichen Reformen“ widmen.

  • BONN – Der Bundesrat behandelte den umstrittenen Entwurf eines Einreisegesetzes. Die Mehrheit billigte die Tendenz des Entwurfes, wandte sich aber gegen eine Registrierung der Ein- und Ausreisenden.

Die Auswirkungen des Gesetzentwurfes sind nach wie vor unklar. Nun hat der Bundestag das Wort.

  • CONAKRY – Ghana, Guinea und Mali haben sich zu einem lockeren Staatenbund zusammengeschlossen.