Wirtschaft

Rohstoffe - und was dann?

Issgsiändey sinä in der Regel aa. Rohstoffes reiÄe Gebiete, die erschlossen werden sollen, wobei ihre Produktion erhöht, den Abnehmern besser zugänglich gemacht and den. Ländern selbst größere Erträge gesichert werden sollen.

+ Weitere Artikel anzeigen

DIE ZEIT

Sarajewo im Busch?

Der Geist des toten Lumumba geht um, und seine Mörder treiben weiterhin ihr Unwesen. Sieben neue politische Morde werden verzeichnet.

Ostberlins sogenannte Erleichterungen

„Tages-Aufenthaltsgenehmigungen“ heißer seit dem 16. Februar jene Dokumente, die die Deutschen aus dem Bundesgebiet benötigen, wenn sie den Berliner Ostsektor besuchen wollen.

Und wo stehen wir?

Wer in diesen Tagen nach Washington kommt und sich bemüht, das politische Klima zu wittern, stellt mit Erstaunen fest: Amerika ist wie verwandelt, wie aus langjährigem Bann erlöst.

Der Kreml will nicht warten

Just in dem Augenblick, als der Streit zwischen Bonn und Washington über die deutsche Finanzhilfe auf dem Höhepunkt zu sein schien, schickte Chruschtschow seinen Botschafter Smirnow nach Bonn zurück.

Die Chance für den Frieden

Als Mohamed Masmudi, der Abgesandte des tunesischen Staatspräsidenten Burgiba, das Privatbüro der Generals de Gaulle verließ, überraschte er die Neugierigen mit dem Ausruf: „Ruhig Blut!“ Oder sollte dies eine Art Selbstgespräch zur eigenen Beruhigung gewesen sein? Er war einem de Gaulle begegnet, wie er ihn bisher nicht kannte: Distinguiert, aber präzise, beharrlich, aber verständig – in jeder Beziehung verhandlungsbereit.

Beginn in Bonn 1961

Walter Gong, acht Jahre lang als Korrespondent führender deutscher Blätter in Washington und dann vorübergehend in Paris tätig, wird in Zukunft regelmäßig für die ZEIT von Bonn aus berichten.

Zeitspiegel

„Sollte je einem Menschen die Landung auf dem Mond gelingen, so würde er, angesichts der dort fehlenden Lufthülle, kein dringenderes Bedürfnis empfinden, als so schnell wie möglich wieder fortzukommen.

Der Streit ist geschlichtet

Hätte die Bundesregierung jene Zusagen, die Bundesaußenminister von Brentano letzte Woche dem amerikanischen Präsidenten gegeben hat, schon einige Wochen früher gemacht, dann wäre uns viel Ärger erspart geblieben.

Sihanuks umgekehrte Hallstein-Doktrin

E.V., Phnom Penh, im Februar Ostberlin wird in Kürze in Kambodscha eine Wirtschaftsmission errichten. In einem Interview erklärte Prinz Sihanuk, der Staatschef von Kambodscha, daß sein Land gut Freund mit allen Deutschen sein möchte.

Vom Rhein an die Themse

Man mußte mit der Lupe nach spezifisch anglodeutschen Problemen suchen, als der Bundeskanzler jetzt seinen achten Besuch in London antrat.

Hamburg: Wie das Gesetz es befahl...

Martin P. ist kein Shylock und kein Michael Kohlhaas sondern ein ruhiger, umgänglicher Mann – aber wenn er auf „seine Sache“ zu sprechen kommt, wird er beredt.

Baden-Württemberg: In Schorndorf ist das Kittchen frei

An Rebhänge geschmiegt und umgeben von Feldern und Wäldern liegt das Städtchen Schorndorf unweit von Stuttgart. Die Einwohner – so um die 15 000 – sind recht anspruchslos, scheuen die lauten Vergnügungen und halten sich an das schwäbische Motto „Schaffe, schaffe – spare, spare – Häusle baue“.

Unterspült der Schnaps die Kirche?

Alle kannten ihn, und doch nur wenige mehr als zwei Zeilen. Viele liebten ihn erst, als er schon im Sterben war. Der diesjährige Favorit unter den Karnevalsschlagern hat immerhin seine Saison gehabt.

Bayern: Ausstellung am roten Faden

Ein Staatsanwalt war der erste Besucher. Das Plakat Eichmann-Ausstellung (Massenmord im Zeichen des Hakenkreuzes) hatte ihn, der in Begleitung eines Kriminalbeamten erschien, hinaufgewiesen zu dem im ersten Stock gelegenen Saal des Bürgerbräu-Kellers, von dem aus Adolf Hitler 1923 seinen „Marsch auf die Feldherrnhalle“ inszenierte.

Wer ist Saul Steinberg?

Steinberg kann man auf zweierlei Art betrachten. Einmal kann man über seine Einfälle lachen. Schon diese sind weitaus das Beste, was es auf diesem Gebiet gibt.

Juristendeutsch notiert von einem Juristen

Die Bundesregierung kann durch Einzelweisung die Vornahme von Entfernungen aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes und die Erteilung von Ausreiseverboten und -genehmigungen sowie von Auflagen anordnen.

Wege zum Ruhm

„Sie meinen, welches Material wir am liebsten verwenden? Nun, unser Beruf läßt sich mit dem des Bildhauers vergleichen. Der unbehauene Stein; das nackte, bloße Holz – das ist es, was uns reizt.

Moderner Mystiker und Okkultist

Am 27. Februar 1861 wurde ein Mann geboren, der zu den interessantesten und umstrittensten Gestalten unserer Zeit gehört. Sein Name Rudolf Steiner und der Begriff Anthroposophie sind so gut wie identisch, und man kann sich mit dem einen nicht ohne das andere befassen.

Die Hemingway-Linie

Die deutsche Romanproduktion hat sich seit dem Kriegsende noch schärfer als früher in zwei auseinanderstrebende Tendenzen getrennt: sie verfährt entweder beschreibend („wirklichkeitsnah“ lautet dafür das lobende Prädikat) oder konstruierend.

Nüchterne Jugend: ein nüchternes Selbstporträt

Eckart Kroneberg ist ein junger Theologe. Er wurde bekannt durch seinen Roman „Der Grenzgänger“ (Walter Verlag, Olten; 13,80 DM), der mit Recht als ein Roman der jungen Generation verstanden und freundlich willkommen geheißen oder heftig abgelehnt worden ist.

Die schönsten Schallplatten

Die Neuerscheinung läßt auf diesem Gebiet alles bisher Gebotene weit hinter sich. Sie bringt uns eine ideale Zusammenarbeit des Wiener Pianisten und des französischen Cellomeisters.

Zeitmosaik

Das Fehlen irgendwelcher sanitärer Aufklärung im akustischen Gebiet ist wohl schuld, daß kaum jemand das Bewußtsein und den Mut aufbringt, der dauernden Musiküberschwemmung zu widerstehen, ja sie zu bekämpfen.

DEUTSCHE BIBLIOGRAPHIE

Wu Ch’êng-ên: „Der rebellische Affe“ – Die Reise nach dem Westen, ein chinesischer Roman, nach der englischen Ausgabe von Arthur Waley übersetzt von Georgette Boner und Maria Nils, mit einem Essay „Zum Verständnis des Werkes“ von Hellmut Wilhelm; Rowohlts Klassiker Band 82/83, Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg; 266 S.

Konflikte unserer Zeit

Wie kaum ein anderer Autor der letzten zwanzig Jahre beschäftigt Albert Camus die Phantasie der jungen Generation – nach seinem frühen Tod fast noch mehr als vorher.

Mein Gedicht

Verse, die sich an der Grenze des Unsagbaren halten. Der wiegend-bewegte, immer wieder durch Auftakte belebte und gelockerte Rhythmus; das melodisch-abgestufte Spiel der Assonanzen und Alliterationen; die abwandelnd – wiederholende Verschränkung leitmotivischer Symbole: das alles wird zur dichterischen Hieroglyphe, die den unheilbaren Bruch in der Tiefe unseres Daseins, statt daß er etwa nur in poetisch-aufgeschmückter Form beredet würde, vielmehr in sprachlicher Verwandlung und Verzauberung hervorbringt.

Entscheidungsschlachten im Hitlerkrieg

Gibt es in einem modernen Weltkrieg noch Entscheidungsschlachten im eigentlichen Sinn? Der Begriff der Entscheidungsschlacht stammt aus früheren Kriegen, in denen eine Schlacht einen Feldzug und ein Feldzug einen Krieg entscheiden konnte.

Ungeheuer Tiberius?

Unverändert blieb der ursprüngliche Wortlaut Hatto Schmitt, der Assistent des Herausgebers, unterzog sich der mühevollen Arbeit, die gesamte Literatur, die nach Kornemanns Tod (am 4.

Zu empfehlen

ES ENTHÄLT fünfzehn Aufsätze, die meisten anläßlich des hundertsten Todestages entstanden, vier eigens für diese Sammlung geschrieben; dazu eine Bibliographie und eine „kleine Lebenstafel des Dichters“.

Die Bundesbank wartet ab

Ganz so eilig, wie dies nach der außenwirtschaftlichen Kehrtwendung“ im November vergangenen Jahres hier und da angenommen wurde, hat es die Bundesbank mit der Zinssenkung doch nicht.

Der Leser schreibt...

Die Bonner EWG-Vorleistungspolitik hat seit Jahren die Schleusen für ausländische Fahrzeuge geöffnet, während deutsche Firmen, insbesondere in Frankreich und Italien, mit allen Mitteln vom Markt ferngehalten wurden.

Ein Minister ruft zum Käufer-Streik

Nun hat die SPD erreicht, was sie sich mit ihrer großen Anfrage im Bundestag ganz offensichtlich zum Ziel gesetzt hat: Die Baulandpreise sind zu einem Wahlthema ersten Ranges geworden.

Zeitraffer

Die sieben Länder der Kleinen Freihandelszone (EFTA) werden die früher als vorgesehen vornehmen. Die EFTA wird damit am 1. Juli den Vorsprung der EWG aufholen; beide europäische Handelsgruppen werden Mitte des Jahres ihre Innenzölle um 50 vH gesenkt haben.

Auf die Ausländer angewiesen...

Die deutschen Aktienkurse haben sich in den letzten Tagen nur wenig verändert haben die sogenannten Sonderbweselbt die sogananntan sonder sind geworden.

Pariser Börse: Sahara-Werte schmackhaft gemacht

Gegenüber der politischen Verkrampfung in Frankreich hat die Pariser Börse in bemerkenswerter Weise kaltes Blut bewahrt. Nur vorübergehend sind, wie dies bei politischer Hochspannung gewöhnlich zu beobachten ist, die Umsätze stärker abgefallen.

Geestemünder Bank kommt voran

Die Geestemünder Bank in Bremerhaven erzielte trotz der wirtschaftlichen Stagnation in ihrem [~ Zeilen fehlen ~] reichende Erlöse in der Fischwirtschaft) ein befriedigendes Geschäft.

Londoner Börse: Konzentration fördert Spekulation

Die vergangenen Wochen verursachten an der Londoner Börse viel Aufregung. Im Zeichen ständiger „takeovers“ (Übernahmen) und entsprechender Gerüchte kam es zu hektischen Kursbewegungen nach beiden Richtungen.

Dividende ohne Einfluß auf die Preise

Der Aufsichtsrat der AEG hat beschlossen, der Hauptversammlung die Verteilung einer auf 14 vH erhöhten Dividende (im vorangegangenen Geschäftsjahr 1958/59 waren es 12 vH) auf 310 Mill.

+ Weitere Artikel anzeigen