Die um die Jahresmitte 1960 eingetretene Sparflaute scheint überwunden zu sein. Zu dieser Feststellung kommt man, wenn man die Einzahlungsüberschüsse der Sparkassen am Jahresanfang betrachtet. Bei der Sparkasse der Stadt Köln übertrifft beispielsweise der Einzahlungsüberschuß im Januar 1961 alle vergleichbaren Ergebnisse der Vorjahre. Daß es sich nicht um ein Zufallsergebnis handelt, zeigen die Zahlen anderer Sparkassen, aber auch die bislang vorliegenden Ergebnisse des Februars, die in Köln gleichfalls über den entsprechenden Vorjahreswerten liegen. Die Kölner Sparkasse ist darüber besonders befriedigt, „denn die Entwicklung der Spareinlagen im Februar zeigt einmal mehr, wie gering bei steigendem Wohlstand der Einfluß ist, den der Karneval auf die Sparfreudigkeit der Kölner auszuüben vermag

Der reichliche Zufluß von Spareinlagen eröffnet günstige Aussichten für den Fortgang der Wohnungsbaufinanzierung. Die Sparkasse hat die bereits im IV. Quartal gelockerte Zurückhaltung in der Bewilligung von Hypotheken vollends aufgegeben. Der Hinweis in einer Verlautbarung, daß die Sparkasse allen berechtigten Hypothekenwünschen ohne Einschränkung stattgibt, zeigt, wie sehr sich die Verhältnisse auf dem Hypothekenmarkt schon gewandelt haben. Das Hypothekengeschäft wird zur Zeit nicht von dem Kapitalangebot behindert, sondern durch die verständliche Zurückhaltung der Hypothekennehmer, die auf bessere Konditionen hoffen.

Im ganzen gesehen war die Geschäftsentwicklung im Jahre 1960 bei der Kölner Sparkasse befriedigend, wenn sich auch die Ertragslage unter dem Einfluß der fühlbaren Verringerung der Zinsspanne verschlech-

tert hat. Der Jahresertrag belief sich auf 5,7 Mill. DM und hat das Vorjahresergebnis nicht erreicht. Die Rücklagen erhöhten sich auf 36,1 Mill. DM und machen 3,6 vH der Gesamteinlagen aus. Die Bilanzsumme stieg um 15,1 vH auf 1130,9 Mill DM, davon Einlagen 1007 Mill. DM (+ 15,8 vH). Die Spareinlagen werden per 31. 12. 60 mit 652,5 Mill. DM (+ 18,1 vH) angegeben. Das Kreditvolumen hat sich zum Jahresschluß auf 664,3 Mill. DM (+ 14,7 vH) erhöht. – dt