Französisches „Wunder“ steht dem deutschen nicht nach – Karikatur und Wirklichkeit – Beste Investition: Ausbildung

Von Emile Roche

Es ist nicht viele Jahre her, da die Kenner des Landes unserer Nachbarn sagten: „Frankreichs Uhren gehen anders“ und „Frankreich ist keine Großmacht mehr“. Doch inzwischen hat sich ein Frankreich entwickelt, dessen Antlitz ganz andere, neue Züge trägt. Darüber unterrichtet ein Buch, das demnächst im Verlag von Hoffmann und Campe, Hamburg, erscheint. Es trägt den Titel: „Frankreich deutet sich selbst“ und enthält zwölf Essays profilierter französischer Autoren, von denen sich jeder mit der neuen Entwicklung auf seinem Fachgebiet beschäftigt. Wir bringen hier und in den beiden nächsten Nummern der ZEIT, gekürzt, je ein Kapitel daraus. Der Autor der folgenden Untersuchung über die wirtschaftliche Entwicklung seines Landes, Emile Roche, in der Vierten Republik ernsthafter Kandidat für den Posten des Staatspräsidenten, ist heute Präsident des französischen Wirtschafts- und Sozialrates.

Franzosen und Deutsche können sich rühmen, einen ähnlich ausgeprägten Familiensinn zu haben. Wie sehr er unser Leben bestimmt, dafür spricht unter anderem die Sorgfalt, mit der wir die Erinnerung an so entscheidende Familienfeste wie die Hochzeit an Hand eines Photos von den jungen Eheleuten, aufgenommen am Tage ihrer Heirat, bewahren. In wie vielen Wohnungen unserer beiden Länder gehört diesem Photo ein Ehrenplatz!

In dem Zimmer, in dem Sie jetzt sitzen, steht oder hängt vielleicht ein solches Hochzeitsbild Ihrer Eltern. Betrachten Sie es einmal bitte genau und fragen Sie sich: Sind es wirklich porträt-ähnliche Aufnahmen Ihrer Eltern? Erkennen Sie sie in dieser höchstwahrscheinlich längst aus der Mode gekommenen Festtagskleidung? Wirken sie im allgemeinen tatsächlich so? Nein – nicht wahr?

Ähnlich „gestellt“, konventionell und aus der Mode gekommen wirken die Bilder, welche die Tradition von einem Volk

vermittelt: die Wahrheit über das betreffende Volk wird durch sie in den meisten Fällen ebensosehr verfälscht.