Eine Zitat-Auswahl

Deutschland zwischen den Kriegen

Bald indes besann sich das deutsche Volk auf seine geistigen Kräfte und entfaltete auf allen Gebieten ein regsames Suchen nach einen neuen Welt- und Menschenbild ... Dann aber trieben steigende wirtschaftliche Not, politische Härten und Ungerechtigkeiten gegen Deutschland sowie mangelnder Halt an zeitlosen Werten zu unseliger Einseitigkeit. Das Unheil des zweiten Weltkriegs stürzte Deutschland und die Walt noch tiefer in Verwirrung.

Thomas Mann

Thomas Mann ragt durch den Umfang und die Vielseitigkeit seines Werkes hervor ...

So ist sein Dichten von einem tief pessimistischen Grundton bestimmt; seine vordergründige Sicht auf die Verfallserscheinungen versperrt ihm den Blick für tiefere, übersinnliche Bezüge.

(Lotte in Weimar) In weitschweifigen Gesprächen trägt er (Goethe) neben vielen Plattheiten die Ansichten Thomas Manns über die europäische Humanität, über Deutschland, die Judenfrage usw. vor. Bei dem für Mann bezeichnenden Versuch, Goethes Schaffen aus krankhaften Ursprüngen zu erklären, verliert er selbstherrlich die echte Größe der Leistung Goethes aus dem Auge.