Weltexport gestiegen

Die zusammengefaßten Exportwerte aller Länder der Erde sind im Jahre 1960 um 10,8 vH auf 127,2 Mrd. Dollar angestiegen. Die stärkste Zunahme verzeichnete Japan mit 20,2 vH (4,1 Mrd. Dollar), überdurchschnittlich erhöhte sich auch der Export der USA um 16,5 vH (20,3 Mrd. Dollar) und der EWG-Länder um 17,8 vH (29,7 Mrd. Dollar).

Kaffeesteuer unter Druck

Ein Expertenkomitee empfiehlt an der nächstens stattfindenden interamerikanischen Wirtschafts- und Sozialkonferenz, verschiedene europäische Staaten sollte die Kaffeesteuern senken. Dies wäre ein ernsthafter Beitrag zur Entwicklungshilfe. Von einer 25prozentigen Senkung der Abgaben erwartet man eine Konsumsteigerung von 13 vH in der Bundesrepublik, von 3,4 vH in Frankreich und von 8,9 vH in Italien.

Atom-Strom

Schon 1980 werden in den sechs EWG-Ländern etwa 30 vH des gesamten Elektrizitätsbedarfs durch Kernenergie gedeckt werden. Diese Voraussage machte der Präsident der Kommission der europäischen Atomgemeinschaft, Etienne Hirsch, in einem Interview. Bereits 1970 soll der Atom-Strom in einigen Gegenden wettbewerbsfähig sein,

Hindernisse

Großbritanniens Weg in die EWG ist mit Hindernissen gespickt. Eine Reihe von Commonwealth-Ländern hat jetzt schwere Bedenken geäußert, Kanada und Australien fürchten um ihren Weizenexport, Rhodesien um seinen Tabakmarkt, Nigeria und Ghana um den Kakaoabsatz. Neuseeland und Indien sind ganz allgemein um ihr Handelsvolumen mit Großbritannien besorgt. Damit scheint die britische Entscheidung über einen Beitritt zur EWG vorerst wieder in die Ferne gerückt.