1. Deutsche Klassik –

Johann Sebastian Bach: "Chromatische Fantasieund Fuge"; "Italienisches Konzert";"Toccata D-Dur"; "Französische Suite Nr. 5 G-Dur" – George Malcolm (Decca AWD9918 C; mono 19,– DM, Stereo 21,– DM).

Eine reiche Auswahl bedeutender und populärer Werke, von Malcolm virtuos auf einem klangvollen englischen Cembalo interpretiert.

2. Ausländische Klassik –

"Duette aus sechs Ländern" – Victoria de los Angeles / Dietrich Fischer-Dieskau / GeraldMoore / Edmund Drolc / Irmgard Poppen(Electrola 91 098; 24,– DM). Eine Gruppe großer Künstler aus Spanien, England und Deutschland hat sich hier zusammengefunden; sie bringen zum Teil wenig bekannte Duette von Purcell, dem "Londoner Bach", von Berlioz, Dvorak, Tschaikowskij, Saint-Saens und Fauré. Die kaum je gebotenen Irischen Lieder Beethovens in englischer Sprache und je ein Werkchen von Haydn und Schubert sind in sie eingebettet. Eine Fülle lauteren Wohlklangs.

3. Moderne Komponisten –

Alban Berg: "Lulu", Oper in drei Akten – Ilona Steingruber / Maria Cerny / Hans Lie-§§ bert / Waldemar Kmentt / Emil Siegert / Karl Loida und andere Solisten / Herbert Häfner mit den Wiener Symphonikern (Philips A014 496/98; 72 – DM). In ihrer neuen "Serie moderner Musik" bringt die Philips-Gesellschaft Bergs zweite große, nicht ganz vollendete Oper Lulu. In dieser lebensvollen Darstellung ragt unter den ausgezeichneten Mitwirkenden Ilona Steingruber als Lulu durch überragende Charakterisierungskunst hervor. Die Serie enthält außerdem Bergs erste Oper Wozzeck, die hier bereits besprochen wurde, ferner Werke von Schönberg, Anton Webern, Hindemith, Boulez, Stockhausen, Varese, Krenek, Menotti, Badings, Raaijmakers, Orff, Strawinski Messiaen und Daniel-Lesur.