Edmond Lutrand: „Engel? Kumpel? Nein: Gagarin“, ZEIT Nr. 39

Den Artikel über die sowjetische Weltausstellung in Paris fand ich äußerst wirklichkeitsnah. In London ist mir einst bei der gleichen Kultur- und Handelsausstellung ähnliches passiert. Auf meine Frage, wieviel die einzelnen sowjetischen Wagen in Rußland kosten, sagte mir der Russe an der Auskunft immer nur den englischen Preis. Wieviel das in russischer Währung sei, könne er mir nicht sagen, denn er kenne den Kurs nicht.

Als ich ihn darauf hinwies, daß das ausgestellte schwere 600 ccm-Motorrad eine direkte, peinlich genaue Kopie der westdeutschen BMW-Maschinen sei, antwortete er: Ja, dieses Motorrad sei sehr, zuverlässig und sparsam.

Auf meine letzte Frage, ob er sich einen Mittelklassewagen leisten könne und einen besitze, meinte er, in Moskau, wo er wohne, gebe es so viele und billige Taxis, daß ein eigener Wagen überflüssig sei. Auch sähe es besser aus, gefahren zu werden. Ähnliche ausweichende Antworten bekam ich auch am Photostand.

Helmut Lindermeier, cand. phil.

Rottenburg/N,