Aus OEEC wurde OECD

Die 1948 geschaffene Organisation für Europäische Wirtschaftliche Zusammenarbeit (OEEC) hat zu bestehen aufgehört. An ihrer Stelle hat die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) mit Sitz in Paris ihre Tätigkeit aufgenommen. Der bedeutsamste Unterschied zur alten OEEC besteht darin, daß ihrer Nachfolgeorganisation auch die beiden großen nordamerikanischen Länder USA und Kanada als Vollmitglieder angehören. Während es die Hauptaufgabe der OEEC gewesen war, die amerikanische Marschallplan-Hilfe an die europäischen Empfängerländer zu verteilen und gemeinsam an der wirtschaftlichen Erholung und Stärkung Europas zu arbeiten, wird die neue Organisation ihre Hauptaufgabe darin sehen, die westliche Entwicklungshilfe an notleidende Nichfmitgliedländer zu koordinieren und für die Entwicklung des Handels auf weltweiter Basis einzutreten.

Viel Menschen gibt’s und weniger Brot

Die Produktion von Nahrungsmitteln hielt im letzten Jahr nicht Schritt mit der Bevölkerungszunahme, meldet die Food and Agricultural Organisation (FAO). Die Weltbevölkerung ist schätzungsweise um 1,6 vH größer geworden, die Landwirtschaft erzeugt jedoch nur ein Prozent mehr. Dabei konnten die chinesischen Mißernten nicht einmal in die Rechnung mit einbezogen werden, da die Zahlen nicht zur Verfügung stehen. Immerhin werden jedoch heute pro Kopf der Weltbevölkerung 14 vH mehr Nahrungsmittel erzeugt als vor dem zweiten Weltkrieg.

Muß Hallstein gehen?

Die Franzosen spekulieren auf den Präsidentenposten in der EWG, den jetzt Prof. Hallstein innehat. Nach französischer Auffassung sollten die Präsidentenposten der europäischen Behörden am 1, Januar 1962 neu besetzt werden. Eine andere Gruppe innerhalb der EWG tritt dagegen für eine Verlängerung der Amtszeit ein, da mit einem Eintritt Großbritanniens und anderer Länder in die EWG eine neue Lage geschaffen werde.

Gebrauchtwagen billiger