Griechenland baut seinen rasch ansteigenden Fremdenverkehr weiter aus. In Thessalien hat die Griechische Zentrale für Fremdenverkehr in drei Jahren folgende Einrichtungen geschaffen: Ein Motel in Larissa (60 Betten); ein Hotel in Tsangarada am Berg Pilion mit 41 Betten; einen Touristenpavillon in Chaniä am Berg Pilion; ein Hotel in Trikkala (80 Betten); ein Hotel in Kalambäka in der Nähe der Meteora-Klöster (44 Betten); den Yachthafen in Volos. Neuerdings wurden ein Hotel in Volos (82 Betten) am Meer und ein Touristenpavillon (ein Rasthaus mit 8 Betten), in Platamon an der Strecke Larissa–Thessaloniki eröffnet. Außerdem werden in Portarià am Berg Pilion ein Hotel mit 70 Betten und auf der Insel Skiäthos ein Hotel mit 50 Betten gebaut, das später auf 100 Betten erweitert werden und außerdem Bungalows (insgesamt 300 Betten) erhalten soll.