Besonders abstoßend sind die Arien, deren einziger Zweck es ist, die werktätige Bevölkerung der DDR aufzuwiegeln. Der Bajazzo empfiehlt auf listige Weise, sich vor der geliebten Regierung zu verstellen: „Hüll dich in Tand nur und schminke dein Antlitz!“ An einen abgeworbenen Spezialisten, der nach der DDR zurückkehren will, wendet sich Leonore im „Fidelio“ mit der Arie „Abscheulicher, wo eilst du hin?“ Gegen die Genossen vom Staatssicherheitsdienst scheint Constanze in der „Entführung aus dem Serail“ zu hetzen: „Martern aller Arten mögen meiner warten.“ Und wen meint wohl Rigoletto mit der Arie „Feile Sklaven“?

Immerhin, Kollegen aus Leipzig, können wir uns trösten, denn die Militaristen, Revanchisten und Bonner Ultras sind so dumm, daß sie nicht einmal ihre Pläne tarnen. Ihren Wunsch drückt die kleine Madame Butterfly aus, deren Arie mit den Worten beginnt: „Eines Tages sehn w.r ein Streifchen Rauch im Osten.“ Marcel