Kur an der Ostsee

Im Ostseeheilbad Timmendorfer Strand wurde das neue Ostsee-Kur- und Schwimmbad eröffnet. Es ist eins der größten unter 45 Projekten dieser Art, die in den letzten acht Jahren von dem Land Schleswig-Holstein gefördert wurden. Das neue Haus enthält außer einem Meerwasserschwimmbecken auch eine Moorbadeabteilung. Außerdem wird dem Kurmittelhaus ein Institut für angewandte Meeresheilkunde und für Physikalische Therapie der Universität Hamburg angegliedert; es erhält den Namen „Curschmann-Institut“ zum Gedenken an Prof. Hans Curschmann, der 1930 in Rostock-Warnemünde das erste Forschungsinstitut für Meeresheilkunde gegründet und bis 1949 geleitet hat.

Benzingutscheine für Ungarn-Reisende

Benzingutscheine für Autotouristen hat jetzt auch Ungarn zum Verkauf in der Bundesrepublik angeboten. Der Fünf-Liter-Schein für Normalbenzin mit 68 Oktan kostet 2,42 DM, der Fünf-Liter-Schein für Super mit 82 Oktan 3,22 DM. Die Benzingutscheine sind zwölf Monate gültig und können bei den AFOR-Tankstellen in Ungarn eingelöst werden.

Geldwechsel am Wochenende

In Hameln hat der Verkehrsverein einen Wechselschalter eröffnet, damit Touristen und Fremde auch samstags und sonntags Geld umwechseln und Reiseschecks einlösen können. Das Geldwechseln am Wochenende ist schwierig geworden, seitdem auch die Bankinstitute die Fünf-Tage-Woche eingeführt haben. Für den Winter kündigt die rege Weserstadt eine Anzahl interessanter Kunstausstellungen an.

Bremens „Schnoorviertel“ Sehenswürdigkeit

Das idyllische Gewinkel der Altstadt zwischen Dom und Weser verwandelt sich allmählich in einen Stadtteil, der mit Künstlerbehausungen, mondänen Lädchen, intimen Gaststuben als Anziehungspunkt für die Fremden gilt. Die Stadt hat das Viertel unter Denkmalschutz gestellt und kauft nach und nach die Spitzgiebelhäuser auf, um sie herrichten zu lassen.