Wie gefährlich leicht das Pendel zu weit ausschlagen kann – dafür gab Brüssel ein Beispiel, wo 60 000 Flamen gegen die Wallonen demonstrierten. Die Flamen riefen, ihre Sprache würde unterdrückt, worauf die Wallonen ihnen ironisch den „Hitler-Gruß“ entboten. Zum anderen behaupteten die Spruchbänder der Flamen, Brüssel sei nicht mehr die belgische Metropole, sondern eine „französische Stadt“, worauf die Wallonen ironisch die Marseillaise sangen.

Daß die Flamen zwar „Germanen“, aber keine „Nazis“ und die Wallonen zwar Französisch sprechen, aber keine Franzosen sind (sie sind stolz darauf, von den Kelten, nicht von den Franken abzustammen), ist beiden Teilen der belgischen. Bevölkerung klar. Sobald aber demonstriert wurde, regnete es Beleidigungen, und faule Eier flogen. Wahr ist, daß 80 Prozent der Brüsseler Einwohnerschaft Französisch sprechen, darunter viele – Flamen.