Thomas von Randow: „Das Wasser ist krank“, ZEIT Nr. 42

In Ihrem Bericht befassen Sie sich auch mit den schädlichen Wirkungen der „grenzflächenaktiven Waschmittel“ und den nicht weiter abbaufähigen „Detergentien“, die sich als Schaum auf unseren Gewässern zeigen. Ich darf Ihnen hierzu mitteilen, daß im Bundesgesetzblatt jetzt das Gesetz über Detergentien in Wasch- und Reinigungsmitteln verkündet worden ist. Dieses Gesetz verbietet den Waschmittelherstellern, schwer abbaufähige Detergentien zu verwenden. Die Anforderungen, die an die Abbaufähigkeit von Detergentien gestellt werden, sollen durch eine Rechtsverordnung festgelegt werden, die die Bundesregierung bis zum 30. Juni 1962 zu erlassen hat. Die Industrie hat sich jedoch bereits seit längerer Zeit auf das neue Gesetz eingestellt, wenn auch die alten Waschmittel noch bis Ende 1963 verkauft werden dürfen. Mehrere große Werke wollen schon in absehbarer Zeit Waschmittel auf den Markt bringen, die den Anforderungen des neuen Gesetzes entsprechen.

Referendar M. Ramelow, Wedel/Holstein