V. G.: „Kinder aus dem Katalog“, ZEIT Nr. 42

Hermann J. Muller, mit dessen Äußerungen über die Eugenik Sie zu Gericht gehen, ist einer der angesehensten Wissenschaftler auf seinem Gebiet, der allgemeinen Genetik und ihrer Anwendung auf den Menschen. Seine Kollegen in der ganzen Welt verfolgen seine Forschungsergebnisse und seine Meinungen mit großem Respekt. Das Problem der Keimzellenauslese behandelt er aus begründeter Sorge, mit Urteilsvermögen und Verantwortungsbewußtsein. Da es viele angeht, werden auch noch viele zu Wort kommen müssen, dafür und dagegen. Dabei ist es dann wohl unvermeidlich, daß hier und da mit halbverdautem Wissen argumentiert wird und daß Muller sich von irgendwoher Belehrungen anhören muß, zum Beispiel von Ihnen über die Chancen intelligenter Eltern, begabte Kinder zu bekommen, und über die Veränderungen des Erbgutes mit zunehmendem Alter. Dr. Hans Joachim Becker,

Zoologisches Institut der Philipps-Universität, Marburg