In der französischen Presse mehren sich die Stirnmen, die die Polizeimethoden während der letzten Algerier-Demonstrationen in Paris geißeln und das Schweigen der offiziellen Stellen verurteilen. France, Observateur, eine linksgerichtete Wochenzeitung, fragte, ob es wahr sei, daß man 150 Leichen von Algeriern aus der Seine zwischen Paris und Rouen gefischt habe. Die katholische Wochenzeitschrift Témoigne Chrétien veröffentlichte den Artikel eines Soldaten, der zur Bewachung der 7000 Algerier im Palais des Sports gehörte. Ohne Grund sei auf die Gefangenen eingeschlagen worden, viele von ihnen hätten tagelang ohne jede ärztliche Hilfe mit gebrochenen Gliedern dagelegen, nicht wenige von ihnen seien an ihren Verletzungen gestorben. Selbst der regierungsfreundliche Figaro klagte die Polizei des Mordes an. Der Innenminister aber antwortete auf alle Anklagen lakonisch: „Die Polizei tut ihre Pflicht!“