Immer, wenn die Menschen von ihren Ferienzielen sprechen, nennen sie nur einen Teil der Motive, die sie bewegen, hier- oder dorthin zu fahren. Den anderen, stärkeren Teil, der mit ihrer Phantasie zusammenhängt, verraten sie nicht. So kennt man sich als Fremder eigentlich gar. nicht so sehr aus in der „Reisesehnsucht“ der Menschen.

Eine einigermaßen überraschende Begründung, weshalb er wohin fahre, gab mir kürzlich ein älterer Herr. Er sagte: „Die meisten verkennen das Zeitphänomen, das der Urlaub auch ist. Ich fahre stets nur an Orte, wo an den Briefkästen dienstags, zu lesen ist: ‚Nächste Leerung: Donnerstag.‘ Dort haben sie das richtige Verhältnis zur Zeit. Nur dort kann ich mich erholen.“

Ich denke, man sollte vielleicht wirklich auf die Briefkästen schauen, um zu erkennen, wie das Verhältnis des Ortes zur Zeit ist. Nico