Höheres Bauvolumen bei der NEUEN HEIMAT

Wir danken Ihnen für die sachliche Berichterstattung über unseren Geschäftsbericht in Ihrer Ausgabe Nr. 41 vom 6. Oktober 1961. In zwei Punkten hat der Verfasser des Berichtes jedoch richtige Zahlen mißverständlich ausgelegt.

Deshalb möchten wir darauf hinweisen, daß es seit Jahrzehnten im sozialen Wohnungsbau – der hoch mit öffentlichen Zuschüssen bzw. Zins- und Tilgungsbeihilfen subventioniert wird – üblich ist, eine Verschuldung bis zu 90 vH aufzunehmen. Im übrigen sagen die Bürgschaftsbestimmungen des Bundes, daß der Bund bereit ist, im öffentlich geförderten sozialen Wohnungsbau bis zu 90 vH Fremdbelastung zu verbürgen.

Die in der Bilanz aufgeführte Summe für "Bauland auf Vorrat" bezieht sich zum weitaus größten Teil auf zum Verkauf bestimmte Eigenheim-Grundstücke und die darauf bereits im Bau befindlichen Einfamilienhäuser.

"Neue Heimat" Hamburg

Baumann

Neue Einheitswerte und neue Steuerkurse