Geschäft mit der Gesundheit

Eine Millarde Dollar werden in Amerika jährlich für wirkungslose und unnötige Medikamente ausgegeben. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der American Medical Association. Allein für den Konsum von überflüssigen Vitaminpillen werden rund 350 Millionen Dollar aufgebracht. Drogen, die angeblich Rheumatismus und Arthritis heilen sollen, werden ebenfalls teuer bezahlt, und man schätzt, daß die Produzenten von Abführmitteln, für deren Einnahme meist kaum medizinischer Grund vorhanden ist, einen Jahresumsatz von 260 Millionen Dollar haben. Auch Pulver mit magnetischen Kräften, orientalische Geheimrezepte, angeblich radioaktive Drogen und kondensiertes Seewasser zur Heilung aller denkbaren Krankheiten finden ihre Abnehmer. Besonders bedenklich ist, daß im vergangenen Jahr Krebsmittel einen reifenden Absatz fanden.

Gegen die krassen Fälle von Scharlatanerie kann man verhältnismäßig einfach und wirkungsvoll vorgehen. Dagegen bieten die Landesgesetze, wie die amerikanische Ärztevereinigung bedauernd feststellt, kaum eine Handhabe gegen übertriebene Reklame, die Hypochonder zum Kauf von Heilmitteln verleiten.

Herztöne im Lautsprecher

Ein Kristallmikrophon mit träger Metallmembran ist das Aufnahmegerät eines 520 g schweren elektronischen Stethoskops, das in England entwickelt wurde. Ohne Nebenstörungen kann der Arzt mit diesem Instrument Herztöne oder Atemgeräusche des Patienten abhören. Nur bei direktem Kontakt mit der Schallquelle gerät die Membran in Schwingung. Besonders geeignet ist dieses Instrument bei der Untersuchung von Patienten in einer eisernen Lunge.

Die Herztöne und Atemgeräusche eines Patienten können von mehreren Ärzten gleichzeitig kontrolliert werden, denn an dieses Gerät lassen sich beliebig viele Mithörer anschließen; nach entsprechender Verstärkung können die Töne auch einem ganzen Auditorium übertragen werden.

Atomstrahlen schützen Getreide