1. Deutsche Klassik:

Händel: Der Messias, vollständig nach der Ausgabe letzter Hand; Joan Sutherland! W. Grace Bumbry / Kenneth MacKellar / David Ward / George Malcolm/ London Symphony-Chorus und -Orchester / Dirigent Sir Adrian Boult (Decca Mono und Stereo AWD 9920/22 – C und SAWD 9920/22 - B, je 63,– DM).

Über eine frühere Ausgabe haben wir vor Jahren berichtet. Diese Darstellung unterscheidet sich von der älteren durch neue Gesangssolisten und ihren wesentlich schöneren Klang: Er hat in beiden Fassungen, die sich im übrigen akustisch nicht wesentlich voneinander unterscheiden, kristallene Klarheit und einen Ton von außergewöhnlicher Leuchtkraft. Der Dirigent Boult bietet uns auch diesmal wieder Präzision und Vitalität. Alle Solisten sind hervorragend.

2. Ausländische Klassik:

Rossini: Il barbiere di Siviglia; Gianna d’Angelo / Nicola Monti / Renato Capecchi und andere Gesangssolisten / Symphonie-Orehester des Bayerischen Rundfunks / Dirigent Bruno Bartoletti (Deutsche Grammophon Gesellschaft Mono 18 665, Stereo 138 665, je 75,– DM).

Nachdem wir vor nicht langer Zeit die Barbier-Aufnahme der RCA unter dem Dirigenten Leinsdorf wegen ihrer ungewohnten Vollständigkeit hervorgehoben haben, hören wir jetzt eine neue unter Leitung von Bruno Bartoletti, die die gewohnten Kürzungen zwar beibehält, diese aber durch südlichen Charme und funkelnde Vitalität reichlich ausgleicht.

3. Moderne Musik: