Carmen Kahn-Wallerstein gehört zu den Kennern der Goethe-Zeit, und alles, was sie zur Charakteristik der Epoche und Menschen um 1800 beibringt, ist von Wert. Über Charlotte v. Stein, Christiane, Bettina Brentano, Schellings Frauen verdanken wir ihr biographische Werke, und nun über den Stern des West-östlichen Divans –

Carmen Kahn-Wallerstein: „Marianne von Willemer Goethe. Suleika und ihre Welt; Francke Verlag, Bern/München; 260 S., 8 Abb., 19,50 DM.

Marianne, die, ein Kind noch, als Schauspielerin in Frankfurt auftrat, Gattin des Bankiers Willemer wurde, Goethe kennenlernte, innerlich für immer an ihn gebunden blieb, gestand im Alter ihrem Neffen Hermann Grimm, einige Gedichte im Westöstlichen Divan stammten von ihr. Ein ausgezeichnetes Leben hat eine ausgezeichnete Darstellung gefunden. Max Rychner