In Erlenbach am Main wurde ein „Internationales Kunstzentrum e. V.“ gegründet, das sich die Aufgabe stellt, Le Corbusiers Idee vom unbeschränkt wachsenden Museum zu verwirklichen – eine Spirale oder ein Labyrinth. Le Corbusier will schon im Februar 1962 die Pläne vorlegen: als Grundstock für das Museum hat Dr. Ottomar Domnick aus Stuttgart seine aus etwa 240 Werken bestehende Sammlung zur Verfügung gestellt. Nach der Welt jetzt auch das Museum als Labyrinth.