Zum Jahresbeginn eine Vorschau auf wichtige europäische Ausstellungen, die für 1962 geplant sind. (Die Liste ist noch unvollständig, da viele Museen ihre Programme hoch nicht bekanntgegeben haben.)

HAARLEM (Frans-Hals-Museum): „Frans Hals“

Die Ausstellung dauert vom 14. Juli bis zum 16. September. Sie umfaßt ungefähr 70 Gemälde, außer dem eigenen Bestand des Museums Leihgaben der großen internationalen Museen. Frans Hals lebte von 1580 bis 1666 – es ist also keine der üblichen Jubiläumsausstellungen.

WIEN (Kunsthistorisches Museum): „Europäische Kunst um 1400“

Mit dieser Ausstellung, die vom 4. Mai bis zum 13. Juli dauert, setzt die UNESCO die Reihe ihrer Gesamtdarstellungen europäischer Kunstepochen fort. Die letzte Ausstellung (Romanische Kunst), wurde 1961 in Barcelona veranstaltet.

WIEN (Belvedere): „Georges Seurat und sein Kreis“

Die Ausstellung soll im Juni eröffnet werden und bis zum Herbst dauern. Sie gehört in die Wiener Ausstellungsreihe „Bahnbrecher der modernen Malerei“. Das Oeuvre von Seurat ist ungewöhnlich klein, seine Bilder sind auf viele Museen verteilt. Die Ankündigung der Wiener Ausstellung kann daher als sensationell gelten.