Arbeit in Berlin

Nach dem 13. August haben sich rund 4000 Westdeutsche, darunter 200 Frauen, um einen Arbeitsplatz in Berlin bemüht. Davon sind bisher etwa 700 vermittelt worden. Der Arbeitsanfall von rund 63 000 Grenzgängern ist inzwischen durch Rationalisierungsmaßnahmen fast vollständig ausgeglichen worden. Die 20 000 offenen Stellen in Westberlin sind nach Ansicht des Berliner Senats kein besonderes Problem, da es bereits vor dem 13. August 14 000 freie Arbeitsplätze gegeben hat. Der Mangel an Elektro-, Maschinenbau-, und Baufacharbeitern soll im Frühjahr mit einer gezielten Werbekampagne in der Bundesrepublik behoben werden.

Zu großes Risiko

Das Werftgeschäft berge ein zu großes Risiko, als daß die bundeseigenen Howaldtswerke Hamburg AG durch die Ausgabe von Volksaktien privatisiert werden könnten, meint Bundesschatzminister Lenz. Dem volkswirtschaftlichen Interesse könne es dienlich sein, das Werk an einen Stahlproduzenten zur inneren Konsolidierung des Unternehmens zu verkaufen. Bisher sei jedoch kein Interessent gefunden.

Reallöhne bei uns und in anderen Ländern

Von 1950 bis Mitte 1961 stiegen die Reallöhne in der Bundesrepublik um 83 %, in den USA um 28 %, in Großbritannien um 31 %, in Frankreich um 59 %.

VW-Rekord